Wednesday, January 19, 2022

Zwölf neue Tagesmütter im Ring: Engagement zum Wohlgefühl welcher Kinder

- Advertisement -


Pressemitteilung vom 18.12.2021

Stolz und erleichtert empfingen zwölf kalt gebackene Tagesmütter in Altenkirchen kürzlich ihr Zertifikat denn qualifizierte Tagespflegepersonen. Mit dem national anerkannten Zertifikat kann die Pflegeerlaubnis zur Betreuung von Tagespflegekindern beim örtlichen Jugendamt beantragt werden.

Zwölf kalt gebackene Tagesmütter erhielten kürzlich ihr Zertifikat denn qualifizierte Tagespflegeperson (Foto: Kreisverwaltung)

Ring Altenkirchen. Dieser Richtung wurde in Verantwortung welcher Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen nachdem dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch (QHB) mit insgesamt 300 Unterrichtsstunden durchgeführt. Durch welcher Corona-Weltweite Seuche fand er zum ersten Mal größtenteils on the web statt. Sogar die Feierstunde am Finale des Kurses wurde dieses Mal digital abgehalten.
Carola Paas und Susanne Morgenschweis vom Kreisjugendamt sowie Bernd Kohnen von welcher Kreisvolkshochschule dankten c/o welcher Einlieferung welcher Zertifikate den neuen Tagesmüttern und sprachen ihnen ihre Zustimmung zur Teilnahme an welcher umfassenden Qualifizierung aus. “Kindertagespflege ist eine anspruchsvolle Tätigkeit und umfasst wesentlich mehr denn die reine Betreuung eines Kindes”, betonte sekundär Brigitte Müller, die die Qualifikation federführend leitete. “Zu Gunsten von die Kommunen sind die Tagesmütter und Tagesväter überaus wichtig, von dort ist die Sicherung welcher Qualität in welcher Tagespflege unserem Landkreis ein wichtiges Bevorstehen.”

Eine Funktionalität welcher Qualifizierung bestand sekundär darin, dass im tätigkeitsbegleitenden Teil schon tätige Tagesmütter und sekundär “Neueinsteigerinnen” verbinden die eigenen Kompetenzen weiterentwickelt nach sich ziehen. Sie beschäftigten sich mit Themen wie dem Gliederung welcher Kindertagespflege, welcher Gunstbezeigung von Kindern und welcher Zusammenarbeit mit Erziehungsberechtigte. Dieses Miteinander wurde von allen Teilnehmerinnen positiv erlebt, insbesondere welcher Übergang untereinander sei denn hilfreich und bereichernd aufgenommen worden, so eine langjährige Tagesmutter.

Danksagung galt vor allem Kursleiterin Brigitte Müller sowie den Referentinnen Sandra Schmidt, Silvia Mees und Anika Talhoff, die die Kursteilnehmerinnen fachlich fundiert und motivierend durch die Kursreihe begleitet nach sich ziehen.

Die Qualifizierung wird gefördert vom Ministerium für jedes Gründung des Landes Rheinland-Pfalz und vom Ring Altenkirchen. Dieser Landkreis plant ab dem 1. Februar 2022 kombinieren weiteren Qualifizierungskurs, welcher dann teils in Präsenz und teils on the internet stattfinden wird. Wer Motivation hat, sich denn Tagesmutter oder Tagesvater erziehen zu lassen, kann sich mit welcher Kreisverwaltung in Zusammenhang setzen (Kontakt: Susanne Morgenschweis, Tel. 02681- 812561, Carola Paas, Tel. 02681-812578, Mail: kindertagespflege@kreis-ak.de). (PM)


Jetzt Supporter welcher AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld aufwärts Facebook werden!



Resource link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel