Friday, December 3, 2021
spot_img

Wien führt 2G-Regel zu Händen Friseure und Restaurants ein | Freie Zeitungswesen


Wer nicht geimft ist, muss unter freiem Himmel bleiben. Dies soll in Wien schon kommend zu Händen den Friseur- und Restaurantbesuch gelten. Grund sind die düsteren Weltweite Seuche-Prognosen.

Wien (dpa) – In Österreichs Kapitale Wien die Erlaubnis haben kommend nur noch Genesene und gegen dies Coronavirus geimpfte Menschen Lokale und Friseure kommen. Selbige 2G-Regel solle ab Finale nächster Woche gelten, sagte Wiens Rathauschef Michael Ludwig.

Außerdem gelte solche Vorgabe zu Händen Zusammenkünfte ab 25 Personen. Die Weltweite Seuche-Prognosen ließen Schlimmes befürchten, so Ludwig.

Damit stellt die Mio.-Metropole schon vor einem Bundeswehr-Länder-Krisengipfel am Freitag (5. November) ihre Weichen. Im Vergleich zu den neun Bundesländern ist die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in Wien mit rund 300 fühlbar weniger wie welcher österreichweite Durchschnitt von etwa 478.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel