Sunday, November 28, 2021
spot_img

Wie ich zum Reisen gekommen bin – Livia


Wir von reisetopia sind ein junges Team, dies sich durch die Liebe zum Reisen auszeichnet. Da wir euch täglich mit den Neuigkeiten welcher Reisebranche sowie Deals, Reviews und Guides versorgen, möchten wir uns für Euch genauer vorstellen! In welcher Serie “Wie ich zum Reisen gekommen bin” gibt Euch jede Autorin und jeder Schreiber in Deutschland, welcher Schweiz und Grande Nation ganz individuelle Einblicke in seine Vergangenheit.

Neu in Spreeathen und neu für reisetopia! Seit dieser Zeit Mittelpunkt September bin ich Teil des reisetopia Teams und bin hierfür voller Vorfreude von Zürich in die turbulente Metropole gezogen. Wie Pendant zu Vicky, die für jedes die französische Seite suitespot.fr zuständig ist, bin ich Country Managerin welcher Schweizer Version reisetopia.ch. meine Wenigkeit werde euch mit spannendem Swiss-Content welcher Luftfahrt, Tourismusbranche, Hotel-Welt und vielem weiteren versorgen. Und wer weiß, vielleicht schreibe ich zu einem späteren Zähler sogar mal meine eigenen Hotel-Reviews. Doch zuerst erzähle ich euch irgendwas oberhalb mich und wie ich zum Reisen gekommen bin!

Jener Apfel fällt nicht weit vom Stamm

meine Wenigkeit habe die Tick zu sagen, dass mir die Liebe zum Reisen in die Wiege gelegt wurde. Wie meine Großeltern und Erziehungsberechtigte mir genetisch dies Sehnsucht nach der Ferne weitergegeben nach sich ziehen. Und dies stimmt sicherlich sogar, doch in welcher Zwischenzeit habe ich zusätzlich sogar meine ganz eigene Vernetzung und Liebe zum Reisen entdeckt.

Obwohl ich mich so gut wie nicht mehr dass … kann, war dies Grounding welcher Swissair sehr einscheidend für jedes meine Familie und die ganze Schweizer Nation. Die Fluglinie war im Raum Zürich ein hochrelevanter Brotherr und Prototyp von Unabhängigkeit und internationalen Möglichkeiten. Meine Großeltern, Erziehungsberechtigte, Tanten und Onkel nach sich ziehen für Swissair gearbeitet und im Zuge dessen die Möglichkeit gekriegt, die Welt mit einem kleinen Haushalt zu erkundigen.

Menorca Spanien Livia
Eines meiner Lieblingsreiseziele: Menorca vulgo Die schöne Insel

Jener Zürcher Flughafen war mir in meiner Kindheit nicht nur geographisch nahe, solange bis ich fünf Jahre Altbier war, nach sich ziehen wir nämlich in Kloten gewohnt. Wiewohl geflogen bin ich wie Kind mehr und mehr. Ganz genau sind sich meine Erziehungsberechtigte nicht mehr sicher, zu welcher Zeit mein erster Flugreise war. Wohl sie schätzen, es war circa 1998, wie ich halbjährig war und wir nachdem Teneriffa reisten.

Lenk Schweiz Livia
Und ein weiteres Lieblingsreiseziel: Lenk, im Berner Oberland

Mit meinen reiseliebenden Erziehungsberechtigte konnte ich schon Vormittag spannende europäische Länder erspähen, habe die beiden Küsten von Nordamerika mit Roadtrips ausfindig zeugen und war sogar aufwärts zwei Kreuzfahrtschiffen (ein für alle Mal ein Highlight meiner Kindheit). Jedoch sind mir zwei Reiseziele meiner Kindheit im besonderen ans Pumpe gewachsen, einerseits welcher Bergort Lenk im Berner Oberland und eine andere Sache ist Menorca, die kleine Schwesterherz von Mallorca. Dort zieht es mich sogar noch heute immer wieder hin.

meine Wenigkeit bin dann mal weg

Nachher welcher großzügigen Lehrbuch ins Reisen von meiner Familie, habe ich 2019 den Entschluss gefasst meine erste eigene Reise zu zeugen. Mein Traumziel: Neuseeland. Und so machte ich mich, nachdem einem amüsanten Zwischenstopp in Singapur mit meinen Freunden, aufwärts ins große Unbekannte. Die Vierteljahr in Neuseeland nach sich ziehen mein 19-jähriges meine Wenigkeit zum Wach werden gebracht. Es war die Zusammensetzung von unzähligen neuen Freunden, Erlebnissen, Gefühlen und welcher kostbaren Selbständigkeit, die mich dies Rucksackreisen zum lieben lernten.

Neuseeland Livia
Eine von vielen Erinnerungen in Neuseeland: dies Verirren in welcher Natur aufwärts welcher Südinsel in welcher Nähe des Mount Cook

Nachher Neuseeland traf ich meine Schraubenmutter in Bali, Indonesien und durfte in den ersten Verbrauch von Luxushotels kommen. Dies war im besonderen nachdem monatelangen Hostelnächten unglaublich schön! Zudem nach sich ziehen wir eine eindrückliche Sonnenaufgangswanderung aufwärts den Mount Batur gemacht, wo ich eines meiner liebsten Reisebilder schoss.

Bali Livia
Eine Verwunderung aufwärts dem Mount Batur in Bali, Indonesien

Ein paar Jahre später kam ich in den Verbrauch von einem homolog bewegenden Erlebnis: mein Auslandssemester in Guelph, im Süden von Kanada. Während einer kleinen Reise vor dem Semesterstart in Quebec und Ontario entdeckte meine Liebe für jedes die weite und endlose Natur von Kanada, wie sogar für jedes die großen und kleineren Städte.

Montreal Kanada Livai
Am Old Port of Montreal in Kanada

Insbesondere Montreal hat es mir von den Socken. Die Zweisprachigkeit, dies Gewässer mitten in welcher Stadt und dies französische Nahrungsmittel erinnerten mich an meine Heimat und waren mir aufwärts diesem fernen Kontinent ungeachtet neu. Wer weiß, vielleicht zieht es mich irgendwann einmal für jedes ein paar Jahre nachdem Montreal, es wäre eine Stadt, in welcher ich mir ein Leben durchaus vorstellen könnte.

Warum in die Ferne?

Wie für so vielen hat sich meine Zweck, Lebensstil und sogar mein Verhalten während welcher Corona-Notlage irgendwas verändert. Mit guten Freundinnen ging ich aufwärts Entdeckungsreisen von Schweizer (Höhe-)Seen und süßen Dörfern. Dieserfalls ist mir klar geworden, dass ich nicht weit weg in Betracht kommen muss, um Neues zu erspähen und ein “Reisegefühl” zu nach sich ziehen.

Bodensee Schweiz Livia
Die Ersten und Letzten im Weiher, hier für Sonnenaufgang in Arbon am Bodensee

Eine im besonderen schöne Zeit hatte ich im warme Jahreszeit 2020 am Bodensee. Mit dem Zelt offen am Ufer genossen wir viele Sonnenstunden, überlebten Camping Gaskocher-Verbrennungen und waren immer die ersten und letzten im Wasser.

Erste Erfahrungen mit Luxusreisen

Wiewohl wenn ich unkomplizierte Camping-Freizeit liebe, habe ich ebenso eine Schwäche für jedes Luxusreisen. Wiewohl wenn ich bisher noch nicht so viele Erfahrungen damit vereinen konnte, so plane ich mehr und mehr durch die ein oder anderen Trick und reisetopia Hotels sie Erfahrungen zeugen zu können. Jedoch ein spezielles Luxuserlebnis durfte ich schon erleben: vereinen Swiss Business Class Flugreise nachdem Tokyo.

Tokio Japan Livia
Livia in welcher notdürftig 14 Mio. Menschen Stadt Tokyo in Nippon

Durch eine gute Freundin, die für Swiss gearbeitet hat, kam ich in den Verbrauch von meinem längsten Direktflug ab Zürich und dies in welcher Business Class. Es war ein unglaubliches Erlebnis! meine Wenigkeit trank Prosecco, konnte meinen Sitz komplett in ein Heia umwandeln und bekam zu jeder Mahlzeit ein Mehrgängemenü. Ein für alle Mal ein Erlebnis, dies ich gerne wiederholen möchte!

Welches Euch erwartet

Hinaus meiner Bucketlist stillstehen sehr viele Reiseziele und Reisekonstellationen. Meine top drei Destinationen, die ich in welcher näheren Zukunft gerne kommen würde, sind: Lofoten in Norwegen, Halong Westindischer Lorbeer in Vietnam und Bordeaux in Grande Nation. Nebst reisetopia werde ich Beiträge oberhalb spannende Schweizer Themen wie die Swiss, welcher Flughafen Zürich, die Tourismusbranche und wenige weitere schreiben. meine Wenigkeit freue mich aufwärts viele interessante Reisethemen und aufwärts die gemeinsame Reise mit Euch!





Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel