Tuesday, November 30, 2021
spot_img

Wie El Salvadors Millennial-Staatsoberhaupt eine steuerfreie Krypto-Stadt aufbaut


Staatsoberhaupt Nayib Bukele
Picture Alliance

Nayib Bukele, seitdem 2019 Staatsoberhaupt des mittelamerikanischen Staates El Salvador, hat im Zusammenhang welcher Bitcoin-Week in seinem Nationalstaat sein nächstes Großprojekt vorgestellt: Bitcoin-City.

Die kreisrunde Stadt soll am Fuße des Conchagua-Vulkans entstehen und eine wirtschaftliche Sonderzone sein: keine Steuern, außer von welcher zehnprozentigen Umsatzsteuer. Durch Vulkan-Leistungsfähigkeit soll sie außerdem Kohlenstoffdioxid-neutral sein.

Finanziert werden soll dasjenige Projekt durch Bitcoin-Kreditbeanspruchung. Schon im September hatte El Salvador die Kryptowährung neben dem US-Dollar zur offiziellen Währung des Landes gemacht.

„Feel the Bit“ prangt im Zusammenhang welcher Abschlussveranstaltung welcher Bitcoin Week in El Salvador gen welcher Reifengewebe einer kleinen Boden, vorher Staatsoberhaupt Nayib Bukele höchstpersönlich unter Feuerwerk und mit umgedrehtem weißen Mütze einläuft wie ein Popstar. Dieser betont hippe Live-Gig des 40-Jährigen wird vom Inhalt seiner Präsentation schon noch in den Schlagschatten gestellt. Gen welcher Veranstaltung präsentierte Bukele nämlich den Plan, im zentralamerikanischen Küstenstaat eine ganze Krypto-Stadt zu gründen: Bitcoin-City.

Kreisrund soll sie werden und gen einem Spielfeld in welcher Zentrum soll ein riesiges Bitcoin-Logo prangen, wie unter anderem die „Wirtschaftswoche“ berichtete. Wohn- und gewerbliche Räume soll es schenken, außerdem zusammensetzen Flughafen – was auch immer finanziert mit den Einnahmen aus Bitcoin-Kreditbeanspruchung, die dasjenige Nationalstaat ab 2022 in Zusammenspiel mit welcher umstrittenen Bitcoinbörse Bitfinex herausgeben will. Nur eine kleine Nut gibt es im runden Stadtentwurf und an welcher steht unbedingt ein Vulkan, welcher Conchagua im Südwesten des Landes.

Dasjenige ist doch vorgeblich mehr denn nur Show, denn Bitcoin-City soll vor allem zwei Ziele gerecht werden: Zum zusammensetzen will Bukele die Stadt zu einer attraktiven Sonderwirtschaftszone zeugen. Es sei denn von einer zehnprozentigen Umsatzsteuer soll es keine anderen Steuern schenken. Einkommen und Kapitalerträge sind demnach befreit, womit welcher Staatsoberhaupt vor allem Unternehmen und Investoren locken will.

Zum anderen soll die Stadt Kohlenstoffdioxid-neutral sein – und genau damit soll welcher Vulkan dann sogar zusammensetzen Zweck gerecht werden. Denn welcher Strom z. Hd. die Stadt soll aus welcher Vulkan-Leistungsfähigkeit gewonnen werden, wodurch sogar dasjenige umstrittene, weil energieintensive Bitcoin-Mining grüner wird, so welcher Gedanke. Vereinen Zusammenschnitt seiner etwa halbstündigen Präsentation postete Bukele unter anderem gen Youtube.

Bitcoin-City z. Hd. 300.000 Bitcoin – etwa 17,4 Milliarden US-Dollar

Kostenpunkt sind laut Bukele 300.000 Bitcoin, nachdem aktuellem Stand gut 17,4 Milliarden US-Dollar. Finanziert werden sollen dasjenige Projekt durch Bitcoin-Kreditbeanspruchung mit welcher Bezeichnung EBB1 (El Salvador Bitcoin Bond 1) mit einem Volumen von einer Milliarden Dollar, so die „Wirtschaftswoche“. Davon sollen 500 Mio. Dollar schlichtweg in Bitcoin investiert werden, die dann z. Hd. fünf Jahre gehalten werden sollen. Die andere Hälfte soll schlichtweg in die Unterbau welcher Bitcoin-Stadt investiert werden.

Die Spielzeit welcher Bonds beträgt laut „Wirtschaftswoche“ zehn Jahre, welcher Kupon liege im Zusammenhang 6,5 von Hundert. Außerdem solle es potenziell eine Gewinnanteil schenken, wenn die gehaltenen Bitcoins nachdem Vorgehen welcher fünf Jahre verkauft werden können. Den regulatorischen Rahmen will die Regierung zusammen mit iFinex schaffen, dem Konzern hinter welcher Bitcoinbörse Bitfinex, die sogar hinterm umstrittenen Stablecoin Tether steht.

Bitcoin seitdem September offizielle Währung

Die starken Kursschwankungen welcher Kryptowährung – am 8. November wären die 300.000 Bitcoins noch mehr denn 20 Milliarden wert gewesen – schrecken den Präsidenten damit wohl nicht ab. Im Gegenteil: Dieser im Jahr 2019 denn Gegen-Korruptionskandidat angetretene Bukele hat Bitcoin schon im September dieses Jahres zur offiziellen Währung neben dem US-Dollar erhoben. Seine Regierung hat sogar ihre eigene Bitcoin-Wallet mit dem Namen Chivo (übersetzt etwa „cool“) hrsg..

Schier setzt welcher junge Staatsoberhaupt gen coole Inszenierung, insbesondere extra Social Media. Nur gen Twitter und Instagram nachstellen ihm jeweils mehr denn 3,1 Mio. Nutzer – wodurch El Salvador nur etwa 6,5 Mio. Einwohner hat. Und schon vor welcher Bitcoin-City-Präsentation inszenierte sich Bukele gerne virtuell ganz privat mit umgedrehtem Mütze und lockerem Shirt statt in Anzug und Krawatte.

Ganz so cool und problemlos, wie Bukele sich und sogar sein Bitcoin-Projekt gerne präsentiert, läuft es doch nicht immer. Wie „Reuters“ berichtete, kam es im Zusammenhang welcher Eröffnung welcher neuen Währung in El Salvador zu schwerwiegenden technischen Problemen und Fehlern. Und sogar politisch hatte Bukele zuletzt mit Gegenwind zu ringen. Kritiker werfen ihm zusammensetzen autoritären Regierungsstil vor.

„Dieser coolste Gewaltherrscher welcher Welt“

Nicht ganz ohne Grund: Nachher den gewonnenen Parlamentswahlen im März ersetzte Bukeles politische Kraft fünf Verfassungsrichter und den Generalstaatsanwalt des Landes, mit denen welcher Staatsoberhaupt insbesondere während welcher Corona-Weltweite Seuche zigfach aneinandergeraten war. Dasjenige berichtete die „Krauts Woge“. Im September stimmten die neuen Verfassungsrichter dann z. Hd. ein Regel, dasjenige dem Präsidenten von El Salvador die Wiederwahl gestattet – sodass Bukele 2024 im Amtsbezirk bestätigt werden könnte. Die höchste US-Diplomatin des Landes sprach daraufhin laut dem „Guardian“ von einem „Rückgang welcher Volksstaat“ im Nationalstaat.

Fernerhin innerpolitisch regte sich Protest. „NPR“ zufolge demonstrierten im September Tausende in welcher Kapitale San Salvador gegen die Politik ihres Präsidenten, speziell die Eröffnung des Bitcoin, und warfen ihm vor, die Unabhängigkeit welcher Justiz zu untergraben. Bukele reagierte unter anderem stilecht extra Twitter und änderte seine Bio „Dieser coolste Gewaltherrscher welcher Welt“. Nachher welcher Vorstellung welcher Bitcoin-City, gen welcher er sich sogar extra die Opposition lustig machte, lautet sie nun „Geschäftsführer von El Salvador“.





Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel