Wednesday, January 19, 2022

Wie dasjenige eigene Verhalten die Energiekosten gelenkt

- Advertisement -


Heizung, Lüften, Technologie

Wie dasjenige eigene Verhalten die Energiekosten gelenkt


dpa/Monique Wüstenhagen

Video: Superbenzin.Markt | 22.11.2021 | Felix Krüger | Skizze: dpa/Monique Wüstenhagen

Rauf, rauf, rauf – die Energiekosten Kontakt haben ohne Rest durch zwei teilbar nur eine Richtung. Welches folglich tun, um Geld zu sparen? Dieser Anbieterwechsel ist eine Möglichkeit – größere Wirkung allerdings zeigt ein Blick hinauf dasjenige eigene Verhalten. Ein Denkweise. Von Felix Krüger

Postamt vom Stromanbieter für jedes Heike Brauer: Statt bisher 31,7 Cent pro kWh soll die Berlinerin zukünftig 51,1 Cent zahlen. Dies ist eine satte Preissteigerung, rund 60 von Hundert mehr wie bisher. Hinauf ein ganzes Jahr gerechnet erwarten Brauer droben 400 Euro Mehrkosten für jedes ihren Zwei-Personen-Haushalt. Zu viel für jedes Arbeitnehmer einer Speditionsfirma – sie will von dort von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zeugen und den Lieferant wechseln.

Doch in Zeiten explodierender Energiepreise sogar hinauf dem Weltmarkt stellt sich inzwischen nicht mehr lediglich die Frage nachdem einem Anbieterwechsel. Den Energieverbrauch möglichst nachdem unten zu zwängen, dasjenige wäre jetzt wohl die wichtigste Maßregel. Sekundär für jedes Heike Brauer: “Hinauf jeden Kernpunkt ist dasjenige ein Themenbereich zwischen uns – von jeher”, sagt sie. Trotzdem sucht sie nachdem Möglichkeiten, ihren Verbrauch weiter zu reduzieren.

Unternehmensberater: Verhalten wichtiger wie Technologie

Günter Merkel ist Energieberater im Auftrag welcher Verbraucherzentrale. Seine Expertise ist zurzeit sehr gefragt. Am Galerie seiner eigenen Mietwohnung hat er ein kleines Solarkraftwerk installiert: Wenn die Sonne scheint, kann er damit Strom im Zahl von etwa einem Euro am Tag erzielen. Doch hinauf Technologie kommt es keiner in erster Linie an, sagt er – viel wichtiger sei dasjenige Verhalten. Beim eigenen Warmwasser-, Strom- und Heizverbrauch hätten die Verbraucher:medial die entscheidenden Hebel schon in welcher Hand.

Merkel weiß, wovon er spricht, denn welches er empfiehlt, hat er in seiner Wohnung schon ausprobiert. “Mir ist es gelungen, nur durch eine Verhaltensänderung meines Heiz- und Lüftungsverhaltens, den Heizenergieverbrauch pro Quadratmeter in welcher Wohnung von 100 kWh pro Jahr und Quadratmeter hinauf 38 kWh pro Jahr und Quadratmeter zu reduzieren.” Die 21 Qualität in welcher Wohnung sind für jedes ihn in diesem Fall eine “Wohlfühltemperatur”.

Merkel berät täglich Kunden, die droben die Verbraucherzentrale ihre persönliche Energiebilanz inspizieren wollen, so sogar Heike Brauer. Hier überprüft er zunächst unter Einsatz von von Rechnungen, ob welcher Gesamtverbrauch ausgeprägt ist und wo es Einsparmöglichkeiten gibt. Seine erste Einschätzung ist positiv: “Nullipara Brauer ist sehr sparsam.”

Produzieren Lampen Wärme, verschwenden sie sogar Leistungsabgabe

Trotzdem erkennt er gleich ein erstaunlich großes Sparpotenzial zwischen welcher Wohnzimmer-Deckenleuchte. “Die macht zwar sogar Licht, allerdings vor allem Wärme”, stellt er hold. Dies sei zwischen einer Leuchtdiode-Taschenlampe unterschiedlich, “die macht nur Licht und keine Wärme – oder nur ganz wenig Wärme.” Und weniger Wärme bedeutet: weniger Leistungsabgabe, weniger Preis.

Hier würde sogar nur eine kleine Investment verdongeln erheblichen Spareffekt bedeuten. Nebst drei Zahlungsfrist aufschieben Leuchtdauer täglich verbrauchen die Halogenstrahler 172 kWh im Jahr. Leuchtdioden würden mit spürbar weniger auskommen. Heike Brauer könnte lediglich zwischen dieser Lampe 50 Euro Preis im Jahr sparen, wenn sie hinauf LEDs umstellt.

Gleichmäßiges Heizen ist wichtig

Dieser zentrale Leistungsabgabe-Posten ist schon dasjenige Heizen. Wie sieht es hier zwischen Heike Brauer aus? Nachher den Zahlen zu urteilen, ist welcher Zwei-Personen-Haushalt vorbildlich, was auch immer im grünen Gültigkeitsbereich. Und dasjenige, obwohl sie im kalten Parterre wohnt. Trotzdem misst welcher Energieberater 20,4 Qualität Raumtemperatur. Dass die Heizung keiner zu funktionieren scheint, sei völlig normal, sagt Energieberater Merkel: “Wenn wir hier jetzt die Raumtemperatur schon erreicht nach sich ziehen, dann muss die sogar nicht heizen.”

Prinzipiell ist es sinnvoll, hinauf eine gleichmäßige Wärmezufuhr zu verbannen – die Heizung komplett aus, dann wieder an, dasjenige verbraucht viel Leistungsabgabe. Nachts oder wenn man die Wohnung während des Tages verlässt, kann man die Heizung klitzekleines bisschen herunter rotieren, allerdings rund 16 Qualität sollten in keinem Zimmer unterschritten werden – lediglich schon, um die Wände nicht nass werden zu lassen.

Stoßlüften schlägt Kippstellung

Und wie lüftet Heike Brauer? Hinauf Kippstellung hat sie ihr Wohnzimmerfenster praktisch nie, schon keiner im Winter. Sie öffnet ihre Fenster morgens und abends für jedes drei Minuten. Damit tauscht sie die Luft aus, die Wände bleiben trotzdem hinauf Temperatur. Einsparpotenzial beim Lüften: solange bis zu 120 Euro im Jahr.

Nächste Station hinauf welcher Wohnungsbesichtigung mit dem Energieberater ist die Kochstube. Hier geht es wieder um den Stromverbrauch. Die Geräte von Heike Brauer sind schon droben zehn Jahre betagt. Welches erstmal kein Drama sei, so welcher Energieberater. Trotzdem wissbegierig ihn welcher Kühlschrank am meisten. Mindestens läuft welcher durchgehend. Hinauf den ersten Blick ist er zufrieden: “Ein Zweitgerät gibt’s nicht, super.” Und welcher Kühlschrank steht sogar nicht neben einer Heizung oder dem Küchenherd. Qua optimale Temperatur empfiehlt Unternehmensberater Merkel sieben Qualität. “Demgemäß keiner so kalt zeugen. Nicht hinauf zwei Qualität stellen, dasjenige kostet leicht viel zu viel Leistungsabgabe.”

Im Gegensatz dazu dann fällt ihm doch noch irgendwas hinauf. Dieser Kühlschrank ist wohl klitzekleines bisschen undicht, die liedhafte Dichtung sei ein “kleinster Teil kaputt”. Günter Merkel hat durchgerechnet, welches eine neue Kühl-Gefrierkombination zwischen Heike Brauer sparen würde: Stromkosten von derzeit 62 Euro im Jahr. Doch hätte sie hier sogar erstmal höhere Investitionskosten.

Dusche: Kleine Investment kann große Wirkung schaffen

Viel billiger könnte sie die Dusche umrüsten. Ein kleines Bauteil im Schlauch, von kurzer Dauer unterhalb des Duschkopfes sorgt zu diesem Zweck, dass weniger Wasser durchfließt – nur ungefähr die Hälfte. Mit einer Investment von 4,95 Euro für jedes so verdongeln Durchlaufbegrenzer würde Heike Brauer ihre Warmwasserkosten halbieren, rät Merkel. Minimaler Ineinandergreifen, maximale Ersparnis.

Insgesamt liegen die Energiesparmöglichkeiten für jedes Heike Brauer zwischen mehr wie 150 Euro im Jahr. Und dasjenige, obwohl sie mit ihrem Verbrauch jetzt schon sehr sparsam ist. Wechselt sie nun sogar noch den Stromanbieter, kann sie den anstehenden Energiepreis-Erhöhungen wohl gelassen entgegensehen.

Sendung: Superbenzin.Markt, 22.11.21, 19:30 Uhr




Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel