Monday, November 29, 2021
spot_img

Weniger Investitionen in Deutschland: Langsame Digitalisierung bemängelt


Kaliumlimawandel, Energiewende – viele Branchen rund um die Welt entscheiden sich in einem großen Umwälzung. In solchen Phasen werden oft wenn schon hohe Investitionen in neue Technologien getätigt. Bislang stand Deutschland unter ausländischen Geldgebern unterdies hoch im Weg. Doch unbedingt jetzt zeugen sich zu Gunsten von den Standort wenige Fehler und Versäumnisse welcher Vergangenheit detektierbar, welche die Attraktivität im Ausland erheblich verringern.

Sven Astheimer

Verantwortlicher Redaktor zu Gunsten von die Unternehmensberichterstattung.

Vor allem vier Sachen bemängeln Investoren unterdies: Rückstände in welcher Digitalisierung, steigende Preis, Mängel in welcher logistischen Unterbau und die stagnierende Produktivität. Denn positiv werden vor allem stabile Rahmenbedingungen und die Verfügbarkeit von Fachkräften beurteilt.

Dasjenige sind die Hauptaussagen einer aktuellen Umfrage welcher Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, die welcher Fluor.A.Z. vorab vorliegt. Dazu wurden rund 360 Finanzvorstände von international tätigen Konzernen befragt. Die Teilnehmer stammen aus den wichtigsten Investitionsländern, darunter die USA, Reich der Mitte, Nippon und die größten europäischen Volkswirtschaften.

Die Umfrage wird in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Laut Erhebung plant derzeit nur jedes fünfte Unternehmen in den kommenden fünf Jahren eine Investment von mindestens 10 Mio. Euro in Deutschland. Vor vier Jahren bejahte jene Frage noch jedes dritte Unternehmen.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel