Friday, December 3, 2021
spot_img

Welche Urlaubsländer nach sich ziehen ihre Corona-Steuern wieder verschärft?


Die Corona-Stellung spitzt sich im Spätherbst immer weiter zu: Während zu Händen Deutschland noch darüber diskutiert wird, ob flächendeckend 2G und in Bus und Lokomotive die 3G-Regel eingeführt wird, nach sich ziehen Deutschlands Nachbarländer die Corona-Maßnahmen teilweise drastisch verschärft. Zu Händen Ungeimpfte wird dies Reisen immer schwieriger. Worauf Reisende nun berücksichtigen zu tun sein – ein Zusammenfassung.

Ostmark Lockdown zu Händen Ungeimpfte – 2G im ganzen Nation

In Ostmark gilt im Kampf gegen die vierte Woge jener Corona-Weltweite Seuche ab sofort ein Lockdown zu Händen Ungeimpfte. Wer nicht geimpft oder in den vergangenen 180 Tagen genesen ist, darf nur noch aus zwingenden Gründen sein Zuhause verlassen. In Verbindung stehen Einkäufe zu Händen den täglichen Begierde, Arztbesuche oder nicht zuletzt ein wie nötig erachteter Spaziergang. Die Ausgangsbeschränkungen sind zunächst uff zehn Tage befristet. Nebst Verstößen drohen Strafen solange bis zu 1450 Euro.

Außerdem denkt die österreichische Bundesregierung nicht zuletzt reichlich nächtliche Ausgangsbeschränkungen zu Händen jedweder Einwohner nachher. Dieser Vorschlag liege uff dem Tisch und darüber werde am kommenden Mittwoch kategorisch, sagte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Sonntagabend in jener ORF-Nachrichtensendung „ZiB2“.

Zuvor wurde flächendeckend die 2G-Regl eingeführt. Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, nach sich ziehen seit dem Zeitpunkt dem 8. November in Lokalen, Hotel, Veranstaltungen und zu Händen Dienstleistungen wie Friseursalons keinen Zutritt mehr. Kinder unter 12 Jahren sind in der Regel von jener 2G-Regel ausgenommen. Zu Händen 13- solange bis 15-Jährige reicht ein negativer Test. Neben… wer aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden kann, darf mit ärztlichem Beglaubigung und PCR-Test weiter am öffentlichen Leben teilnehmen. In Ostmark sind Schnell- und PCR-Tests zu Händen jedweder kostenfrei.

Wegen steigender Corona-Neuinfektionen: Teil-Lockdown in den Niederlanden

Mit Bezug auf rasant gestiegener Corona-Neuinfektionen hat die niederländische Regierung am Freitag kombinieren dreiwöchigen Teil-Lockdown angekündigt. Seit dem Zeitpunkt Sonnabendabend, 13. November, zu tun sein demnach Restaurants, Bars und Supermärkte um 20 Uhr schließen, Profi-Sportart findet in leeren Stadien statt. Sämtliche Niederländer sind aufgefordert, so viel wie möglich von zuhause aus zu funktionieren. Geschäfte, die keine Waren des täglichen Bedarfs verkaufen, schließen ab Sonnabend schon um 18 Uhr.

Gesundheitsminister Hugo de Jonge sagte, die Regierung arbeite nicht zuletzt an Rechtsvorschriften, die den Zugang zu einigen sogenannten Hochrisiko-Orten und -Veranstaltungen uff Personen knapp halten, die nachweisen können, dass sie vollwertig geimpft sind oder sich von Covid-19 erholt nach sich ziehen. Ein negativer Test von Ungeimpften würde dann nicht ausreichen.

Erste Corona-Beschränkungen in Dänemark wiedereingeführt

Nachher zwei Monaten ohne jegliche Beschränkungen im Nation gelten in Dänemark wieder vereinzelte Corona-Maßnahmen. Seit dem Zeitpunkt Freitag, 12. November, muss man unter anderem wohnhaft bei größeren Veranstaltungen wie Konzerten und Messung sowie im Restaurant, in jener Kneipe und in jener Diskothek wieder seinen Corona-Reisepass vorzeigen. Damit kann man im nördlichsten deutschen Nachbarland vorzeigen, dass man geimpft, genesen oder negativ uff dies Coronavirus getestet worden ist.

Dänemark hatte in Anbetracht hoher Impf- und niedriger Infektionszahlen am 10. September jedweder im Nation verbliebenen Corona-Beschränkungen aufgehoben. In den vergangenen Wochen ist die Zahl jener Neuinfektionen jedoch stark angestiegen, zuletzt gab es die höchsten Tageswerte des gesamten Jahres. Schluss diesem Grund wurde in dieser Woche beschlossen, Covid-19 zu Händen zunächst kombinieren Monat wieder wie „gesellschaftskritische Krankheit“ zu bezeichnen.

Französische Republik hat Einreiseregeln zu Händen Ungeimpfte aus Deutschland verschärft

Viele Länder stufen Deutschland aufgrund jener hohen Infektionszahlen wie Risikogebiet ein. Neben… Französische Republik reagiert darauf mit verschärften Einreiseregeln zu Händen ungeimpfte Reisende aus Deutschland. Seit dem Zeitpunkt Sonnabend, 13. November, zu tun sein Menschen ohne Impfung ab zwölf Jahren, die aus Deutschland in dies Nachbarland einreisen wollen, kombinieren weniger wie 24 Zahlungsfrist aufschieben vor jener Abreise vorgenommenen negativen PCR- oder Antigentest vorzeigen.

Bislang durften die Testergebnisse maximal 72 Zahlungsfrist aufschieben betagt sein. Ausnahmen gibt es unter anderem zu Händen Berufspendler. Neben Deutschland sind unter anderem nicht zuletzt Ostmark und Benelux neu von den schärferen Auflagen betroffen.

In Französische Republik gilt übrigens schon seit dem Zeitpunkt August in Fernzügen und Fernbussen die 3G-Regel. Die Maßregel hat im Nachbarland ihren Praxistest bestanden. Polizisten kontrollieren die Passagiere, wenn sie aussteigen. In diesem Fall zu tun sein Ungeimpfte den entsprechenden Corona-Test seit dem Zeitpunkt dem 15. zehnter Monat des Jahres aus jener eigenen Tasche bezahlen.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel