Sunday, November 28, 2021
spot_img

Wege vor dem Haus zu tun sein geräumt werden


Mit dem Winter sind zu Gunsten von Immobilieneigentümer und Mieter besondere Pflichten verbunden: Wohnhaft bei Schnee und Glace zu tun sein zum Paradigma Gehwege und Zufahrten geräumt und glatte Flächen gestreut werden. Um Ersatzansprüchen zu begegnen, sollte vor dem Wintereinbruch dieser eigene Versicherungsschutz überprüft werden, rät die Verbraucherzentrale Bremen.

Die Streupflicht nach sich ziehen in erster Linie die Hauseigentümer, handkehrum nebensächlich Mieter, wenn dies im Mietvertrag so vereinbart wurde. Rutscht ein Passant oder eine Passantin hinaus einem schneebedeckten Weg aus und zerrissen sich, kann dies ohne Haftpflichtversicherung teuer werden.

Beiläufig wenn sich Leckermäulchen durch vom Gewölbe herabfallende Schneebretter oder Eiszapfen zerrissen, übernimmt jene Versicherung den Schaden – entweder die private Obligo oder zusammen mit vermieteten Gebäuden die Grundbesitzerhaftpflicht.

Gibt es viel Regen und dies Gewölbe hält dem Schneedruck nicht mehr Stand, springe wie im Sachverhalt von Hochwasser, Lawinen oder Erdbeben eine Versicherung zu Gunsten von Elementarschäden ein. Sie könne in dieser Regel denn Zusatzpolice einer Gebäudeversicherung verschlossen werden.

Startseite



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel