Sunday, November 28, 2021
spot_img

Versicherung im Zusammenhang M&A-Deals – FINANZEN


In den vergangenen Jahren hat die sogenannte Warranty-&-Indemnity-Versicherung (Wolfram&I-Versicherung) im M&A-Markt denn ein wichtiges Element zur Sicherung von Transaktionsrisiken Mauke gefasst und ist kaum mehr wegzudenken. Sie wird im Zusammenhang den meisten Transaktionen diskutiert und nachher unseren Marktanalysen in obig 60 v. H. welcher Transaktionen versperrt.

Die Vorteile liegen dieserfalls hinauf welcher Hand: So ist die Wolfram&I-Versicherung insgesamt günstiger denn zusätzliche Risikotransferstrategien. Nebensächlich ist welcher Versicherer im Zusammenhang einer Wolfram&I-Versicherungspolice griffbereit, eine spürbar breitere Haftung zu übernehmen, denn es zwischen den Kaufvertragsparteien möglich wäre. Dies gilt insbesondere pro Transaktionen im Kontext von Private Equity oder Distressed Assets. Zudem sind die Laufzeiten pro die Garantiehaftung länger und dasjenige Haftungskapital (Versicherungslimit) zu besetzen feststellbar, welches in welcher Regel spürbar höher denn welcher Haftungs-Haube in dem Kaufvertrag ist.

Verkäuferseite strukturiert oft mögliche Versicherungslösung vor

Oftmals wird schon hinauf Verkäuferseite eine mögliche Versicherungslösung vorstrukturiert und ausgeglichen. Sie wird dann schlichtweg in den Prozess integriert. Dies ermöglicht den Parteien von Beginn an, eine klare Transparenz beim Prämienniveau und welcher Deckbarkeit von Garantien zu erhalten. Eingeführtes externes Haftungskapital nimmt zudem insbesondere „die Schroffheit“ aus den Verhandlungen zwischen den Parteien, so dass jene sich hinauf die „positiven“ Aspekte einer Transaktion verdichten können.

Daneben schaffen Wolfram&I-Versicherungen mehr Verständnis pro zusätzliche Bewältigungsmöglichkeiten von Transaktionsrisiken. Mittlerweile gibt es Lösungen pro verschiedene Spezialrisiken. Die Spektrum reicht hier von spezifischen Steuerrisiken obig mögliche Schäden aus Rechtsstreitigkeiten solange bis hin zu Umweltschäden.

In Form von welcher Deckung selbst lässt sich festhalten, dass die Garantiekataloge in den Kaufverträgen immer breiter werden und zunehmend nicht zuletzt Statements zur technischen Unterbau (IT/IP) und welcher Verortung welcher Arbeitnehmer enthalten. Synchron wird nicht zuletzt die erforderliche Due Diligence umfassender, und die technische Evaluation von Anlagen, welcher IP und welcher IT-Unterbau rückt in den Schwerpunkt.

Darauf baut nicht zuletzt welcher Versicherungsmarkt hinauf: So versucht man, jene Garantien weitestgehend zu spiegeln und verschmelzen Back-to-Back-Deckungsschutz abzugeben, erwartet im Unterschied dazu im Gegenzug, dass die Themen welcher Garantien in welcher Due Diligence abgehandelt werden.

Healthcare-Sektor nutzt Wolfram&I

Trotz gibt es manche Standardausschlüsse und besondere Prüfungsanforderungen welcher Versicherer, die es zu im Gedächtnis behalten gilt. So sind z. B. Themen, die in welcher Due Diligence aufgedeckt werden, in Anlehnung an Gewährleistungsausschlüsse zwangsläufig von welcher klassischen Wolfram&I-Versicherung unmöglich. Je nachher Risikobewertung sind hier jedoch Spezialversicherungen möglich.

Weiterhin sind typische Bewertungsfragen wie Verrechnungspreise kaum versicherbar. Strich im Umfeld von Pflegeeinrichtungen oder Healthcare sind besondere Themen wie die Reklassifizierung von Freelancern denn Arbeitnehmer und die damit einhergehenden Steuer- und Sozialversicherungsrisiken wie Datenschutz und Cyberattacken im Schwerpunkt welcher Versicherer und nicht selten unmöglich.

Schließlich können Versicherungslösungen nicht zuletzt Stärke hinauf die Transaktionsfinanzierung selbst nehmen, zum Paradigma während sie die Granularität von Rückstellungen oder die Auftrennung von Konzernbürgschaften durch Versicherungsprodukte zuteil werden lassen. Synchron können Versicherungspolicen denn Sicherheiten pro Bankfinanzierungen herhalten.

Urheber



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel