Monday, December 6, 2021
spot_img

Universität setzt uff 2-G – kaernten.ORF.at


Die Bergwiese Adria Universität Klagenfurt stellt kommende Woche uff 2-G um. „Am 9. November gilt 2,5-G, ab 10. November dann 2-G in allen Gebäuden dieser Universität“, heißt es uff dieser Internetauftritt. Studierende werden aufgefordert, sich den Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr hochzuladen. Damit sei pro Geimpfte und Genesene dieser Eintritt die Teilnahme an Lehrveranstaltungen und Prüfungen möglich. In einem Mail an die Studierenden schreibt Rektor Oliver Vitouch, dass man eine 2-G-Regulation schon pro die Zeit nachher Allerheiligen in Betracht gezogen habe – schlussendlich habe es dann am sechster Tag der Woche verknüpfen entsprechenden Rektoratsbeschluss gegeben.

Im Kontext Prüfungen eventuell wenn schon 2,5-G möglich

Die 2-G-Regel gelte sowohl pro Studierende qua wenn schon pro Personal. Im Kontext Prüfungen, die in Präsenz stattfinden sollen, werde „nötigenfalls 2,5-G gelten“. Im Kontext Lehrveranstaltungen in Präsenz „wird es pro jene Studierenden, die 2-G nicht gerecht werden (wollen)“ Ausweichlösung Wege dieser Leistungsfeststellung oder Teilnahme spendieren. Jener Entschluss zur Umstellung sei „nicht Schikane, nicht Bosheit und nicht Spaltungslust. Er ist pure Vernunft“, schreibt Vitouch.

Die Impfung sei „nicht perfekt, allerdings sie ist – uff strikt wissenschaftlicher Stützpunkt – dasjenige beste Präventionsinstrument, droben dasjenige wir verfügen“. Es gehe wenn schon nicht nur um den eigenen Schutzmechanismus, sondern ebenso sehr um den dieser anderen. Und: „Jene, die all dasjenige kategorisch von sich weisen, sollen zeitig beginnen darüber nachzudenken, ob eine Universität dasjenige Richtige pro sie ist.“

Maske wird Pflicht

Außerdem ist dasjenige Tragen einer FFP-2-Maske in allen Innenräume verpflichtend. Die FFP2-Maske sei schon ab 9. November wenn schon in Präsenzlehrveranstaltungen zu tragen und dürfe am Sitzplatz nicht mehr abgenommen werden. Ausgenommen seien nur Vortragende und Studierende uff den Sitzplätzen mit Redebeiträgen, so die Informationen dieser Uni online. Sogar pro die Berufsmesse Connect, die am 9. November stattfindet, müsse man geimpft oder genesen sein, um teilnehmen zu können.

FPÖ sieht Exklusion

Die Regulation sorgt pro heftige Kritik von FPÖ und Team Kärnten. FPÖ-Obmann Erwin Angerer und FPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Dieringer-Granza zeigten sich „fassungslos“, dass sich eine Bildungseinrichtung dazu entschließe, seine Pforten pro Bildungssuchende zu schließen. Dasjenige sei eine Erscheinungsform dieser Exklusion, die man nicht tolerieren dürfe, denn Gründung sei ein Grundrecht. Außerdem sei die Universität dieser Job dieser Studenten und für dieser Arbeit gelte 3-G.

Team Kärnten: Gießt Öl ins Feuer

Beim Team Kärnten sorgt dasjenige Schreiben von Universitätsrektor Vitouch pro Hektik. Team-Kärnten-Obmann Gerhard Köfer sagte in einer Ausstrahlung, damit gieße Vitouch Öl ins Feuer und beteilige sich an Spaltungshandlungen. Vitouch würde es außerdem nicht zustehen, zu beurteilen, pro wen die Uni dasjenige Richtige ist: „So irgendwas ist stolz und einem Rektor nicht wert. Vitouch sollte ein Rektor pro jedweder sein”, so Köfer.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel