Friday, January 21, 2022

TU Kaiserslautern unterstützt KMU-Betriebe zum 3D-Kompression mit Fachwissen und Workshops

- Advertisement -


Dies Anwendungszentrum zu Händen Additive Fertigung an dieser TU Kaiserslautern unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen zusammen mit Fragen rund um den 3D-Kompression. Außerdem hat dies Zentrum seitdem Kurzem eine Hochgeschwindigkeits-Laserauftragsschweiß-Garten. In Workshops will dies AAF interessierte Gast informieren.

Anzeigegerät

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) stillstehen oft vor dieser Frage, ob sich dieser 3D-Kompression zu Händen sie lohnt. Um Fragen zu putzen, wie zum Vorzeigebeispiel, ob und welches 3D-Druckverfahren zu Händen dies Unternehmen probat ist, finden KMUs Unterstützung am Anwendungszentrum zu Händen Additive Fertigung (AAF) an dieser TU Kaiserslautern (TUK). Dies AAF wurde im November 2020 gegründet. Dies rheinland-pfälzische Ministerium zu Händen Wirtschaft, Verkehrswesen, Landwirtschaft und Weinbau bewilligte zu diesem Zweck 2,65 Mio. Euro aus Mitteln des Landes und dem Europäischen Reserve zu Händen regionale Evolution (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung).

Laut einer Pressemitteilung erhielt dies AAF nun eine Hochgeschwindigkeits-Laserauftragsschweiß-Garten, zusammen mit dieser pulverförmiger Werkstoff durch den Laser schon in dieser Luft aufgeschmolzen und schichtweise hinauf die Oberfläche des Bauteils aufgetragen.

3D-Drucken am AAF

Sebastian Greco, wissenschaftlicher Mitwirkender am AAF, erklärte, dass sich die Garten indem auszeichnet, dass sie große Stückzahlen in kurzer Zeit herstellen kann. Dankgefühl dieser Solution dieser 5-Achs-Erledigung können Neben… sehr komplexe Strukturen erzeugt werden. Die Garten ist in dieser Stellung, verschiedene Materialien miteinander zu kombinieren, wodurch sie sich zu Händen die Wissenschaft eignet. Es können Werkstoffe gefertigt werden, die präzise mit neuen Eigenschaften ausgestattet werden. Dies wären zum Vorzeigebeispiel verstärkte Werkstoffe wie Metall-Matrix-Korbblütler. Nutzer können mit dieser Maschine Kunststoffen und Metalle einsetzen wie Nirosta, Titan, Aluminium oder andere.

Regelmäßige Workshops sollen Unternehmen außerdem Einblick in den 3D-Kompression gewähren. Dies Middle for Production Advancement hinauf dem Unigelände des IALR in Virginia soll ab 2022 ebenfalls Unternehmen zusammen mit dieser Einleitung von 3D-Kompression in die Produktion unterstützen.

Technologie-Transfer

Dies AAF hilft interessierten Betrieben Neben… beim Technologie-Transfer.

Sebastian Greco erläutert:

„Jedes Projekt startet mit einer Vorbereitungsphase, in dieser wir mithilfe einer Machbarkeitsstudie untersuchen, ob ein Bauteil aus wirtschaftlicher und technischer Sicht lukrativ zu Händen die additive Fertigung ist. Erst dann erfolgt die eigentliche Evolution, Fertigung und Qualitätssicherung von Prototypen.“

Jan Aurich, Sprossenstiege des Zentrums und Professor zu Händen Produktionstechnik an dieser TUK, ergänzt:

„Die Investment ermöglicht es uns, den Technologie-Transfer im Radius des 3D-Drucks zu intensivieren und insbesondere kleine und mittelgroße Unternehmen hinauf ihrem Weg zur Produktion dieser Zukunft zu unterstützen. Die additive Fertigung mit ihrer hohen universelle Verwendbarkeit erlaubt es schon jetzt, Lieferketten zu verkürzen und lokal zu produzieren. Mit dem neuen, beschleunigten Verfahren ist dies nicht nur zu Händen die Einzelfertigung und kleine Stückzahlen möglich, sondern Neben… zu Händen die industrielle Serienproduktion.“

Vorzeigebeispiel zu Händen Laserauftragsschweißen (Movie)

Youtube

Mit dem Laden des Videos zustimmen Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr versiert

Video clip laden



Supply hyperlink

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel