Friday, December 3, 2021
spot_img

Tischler starten Duale Universität – news.wko.at


© wkw/Spitaler„Studium war mir zu theoretisch.” Salome Adam macht nebst Tischlermeister Andreas Felzmann ihre Zucht zum Duak-Professional.

Eine Geneigtheit zum Gestalterischen hatte Salome Adam seit alters. Insofern entschloss sie sich nachher welcher Matura genauso zu einem Architekturstudium. „Dasjenige war mir Gewiss viel zu theoretisch”, sagt die 23-Jährige. Sie entsann sich ihrer Leidenschaft fürs Handwerk im Allgemeinen und zum Tischlern im Speziellen. Ein Praktikum in welcher Tischlerei Felzmann überzeugte sie vollends. „Dasjenige hat mir richtig Spaß gemacht. Man sieht am Finale des Tages dies Resultat seiner Arbeit”, so Adam. Seitdem zehnter Monat des Jahres wird sie nun von Andreas Felzmann und seinen drei Mitarbeitern zur Tischlerin kompetent – im Rahmen welcher neuen Dualen Universität (Duak), die die Wiener Tischlerinnung verbinden mit welcher Lehrlingsstelle welcher Wirtschaftskammer Wien initiiert und diesen Herbst in Zusammenspiel mit welcher Berufsschule zum Besten von Tischler gestartet hat. Dasjenige Kurs ist eine Verfahren Lehre plus – eine kompakte, zweijährige Fachausbildung, die gen Maturanten zugeschnitten ist und im Vergleich zur normalen Lehre genauso Zukunftskompetenzen, Auslandserfahrung und eine Projektarbeit umfasst.

Die Tischler nötig haben qualifiziertes Personal, denn unser Handwerk ist komplex geworden.”

Helmut Lichtvoll

Welcher Tischlerberuf habe ein gutes Image und sei zum Besten von Maturanten seit alters interessant gewesen, und Maturanten wie Nachwuchskräfte in den Tischlereien beliebt. Mit dem neuen Ausbildungskonzept könne man jene Zielgruppe nun spezifisch thematisieren, so Helmut Lichtvoll, stellvertretender Innungsmeister Innungsmeister und „Mastermind” in welcher Branchenvertretung zum Besten von die Umsetzung welcher Tischler- Duak.

Nachwuchskräfte mit Weitblick, Kreativität und Unternehmergeist herabilden

„Maturanten kommen meist mit einem anderen Spirit”, weiß Tischlermeister Andreas Felzmann aus eigener Erleben. Er sieht in welcher Duak eine geeignete Möglichkeit, Nachwuchskräfte mit Weitblick, Kreativität und Unternehmergeist heranzubilden. „Gestaltung und Plan ist in unserem Metier wesentlich, und es ist gut, dass sich die Duak-Trainees schon in welcher Zucht damit auseinandersetzen sollen”, so Felzmann. Nachrangig dass sie in welcher Berufsschule in einer eigenen Lebensart zusammengefasst sind, sieht er wie Lichtvoll wie großen Vorteil. Die Wiener Tischler-Duak startete mit neun Trainees, weitere werden laufend aufgenommen. Betriebe mit offenen Ausbildungsplätzen sind gen welcher Webpräsenz gelistet (siehe unten). Denn erste Wiener Industrie starteten übrigens die Gartengestalter vor zwei Jahren ihre Duak. Dort werden die ersten Trainees in Prägnanz fertig.

Duale Akademie
© wkw



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel