Friday, January 21, 2022

So rigide ist die Zucht zu Händen Intensiv-Pfleger!

- Advertisement -


Es ist eine Gratwanderung zwischen Leben und Tod, die Livia Kunz (26) uff jener Intensivpflegestation IPS im Spital Thun tagtäglich miterlebt. «Im schlimmsten Kern droht nebst einem Patienten ein Herzstillstand», sagt die angehende Expertin Intensivpflege nebst jener Vorbesprechung mit ihrer Berufsbildnerin Claudia Steffen (39), von jener sie an diesem Tag begleitet wird. «Da nützt jener Stromstoßgerät nichts, wir müssten eine Herzdruckmassage zeugen.»

Währenddessen piepst und blinkt es überall, ein Gefahrenmeldung geht los: Die junge Thunerin lässt sich davon nicht aus jener Ruhe einbringen. Seit dieser Zeit März arbeitet sie nun schon uff jener Intensivstation im Spital Thun, seit dieser Zeit Mai absolviert sie ein zweijähriges Nachdiplomstudium in Intensivpflege. Kunz bringt schon manche Jahre Berufserfahrung denn diplomierte Pflegefachfrau mit; nun hat sie sich kategorisch, sich weiterzubilden.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel