Monday, November 29, 2021
spot_img

Schlüsselrolle welcher Speicheldrüsen z. Hd. SARS-CoV-2-Virusproteine – ZWP online – dasjenige Nachrichtenportal z. Hd. die Dentalbranche


Foto: Paulista – stock.adobe.com

Studienstart: Amerikanische Wissenschaftler untersuchen, ob eine Speicheldrüseninfektion mit SARS-CoV-2 dasjenige Risiko eines Rückfalls oder einer Reinfektion potenzieren kann.

Wissenschaftler welcher Universität Utah wollen herausfinden, ob Speicheldrüsen, die mit dem COVID-19-Virus infiziert sind, die langfristige Unempfindlichkeit einer Person gegen die Krankheit nachdem einer Impfung oder nachdem welcher Genesung vermindern könnten.

Im Rahmen welcher Untersuchung, die durch zusammenführen zweijährigen Zuschuss welcher Nationalistisch Institutes of Health unterstützt wird, soll hierbei erforscht werden, ob Speicheldrüsen, die mit SARS-CoV-2 infiziert sind, die Fähigkeit des Körpers, Antikörper zu darstellen, die ihn vor einer erneuten Infektion mit dem Virus schützen würden, verringern können.

Weg welcher Viren in die Speicheldrüsen bislang unbekannt

Viren wie SARS-CoV-2 sind zig-mal in Speicheldrüsen zu finden. Wie SARS-CoV-2 dorthin gelangt, ist schon noch ein Rätsel. „Normalerweise können Viren durch die Schleimhaut in die Speicheldrüsen gelangen oder oben den Zirkulation“, sagt Dr. Weise Weller, Assistenzprofessorin z. Hd. Zahnmedizin und Studienleiterin. „Wie manche andere Teile des Körpers nach sich ziehen unter ferner liefen die Speicheldrüsen ein so genanntes “Immunprivileg”, welches bedeutet, dass dasjenige körpereigenes Abwehrsystem Krankheitserreger in den Drüsen nicht wirksam verklappen kann, obwohl sie infiziert sind. Infolgedessen können die Speicheldrüsen ein verweilender Aufbewahrungsort z. Hd. Viren wie SARS-CoV-2 und andere Viren sein“, erklärt Weller. Sie führt fort: „Proteine, denen wir in unserem Verdauungstrakt ausgesetzt sind, können eine so genannte “orale Toleranz” verursachen. Infolgedessen bildet unser körpereigenes Abwehrsystem keine Antikörper gegen solche Proteine, die bspw. in den von uns verzehrten Lebensmitteln enthalten sind. Da Viren jedoch Proteine enthalten, können unter ferner liefen sie vom körpereigenes Abwehrsystem im Magen-Darm-Trakt verpassen werden.“

Breits familiär: Virale Proteine vortäuschen die Dauer welcher Unempfindlichkeit

“Wenn virale Proteine in den Speichel freigesetzt werden – und wir schlucken tagtäglich sehr viel Speichel -, können sie unsrige Fähigkeit zur Eröffnung von Antikörpern verringern”, sagt Weller. “Dasjenige kann Auswirkungen darauf nach sich ziehen, wie stark die Unempfindlichkeit anhält. Je besser wir demgemäß die Rolle von SARS-CoV-2 in den Speicheldrüsen verstehen, umso besser können wir wiederholen, wie es während dieser weltweite Seuche zu Reinfektionen und Durchbrüchen nachdem Impfungen kommt.”

Die Forscher vermuten, dass SARS-CoV-2, dasjenige aus den Speicheldrüsen freigesetzt wird, die Produktion von Antikörpern hemmen kann – und damit dasjenige Risiko eines Rückfalls oder einer Neuinfektion erhoben. Sie könnten unter ferner liefen die langfristige Wirksamkeit von Impfstoffen senken.

Zweijahresstudie hat begonnen – Prognose

Weller und Kollegen testen solche Konzept nun an Mäusen, die SARS-CoV-2-Virusproteine in den Speicheldrüsen exprimieren. Sie planen, solche Tiere zu impfen, um zu sehen, wie sie darauf reagieren.

“Wenn sie durch dasjenige Schlucken von Speichel im Darm dem Virusprotein ausgesetzt sind, werden wir wahrscheinlich zusammenführen Rückgang welcher Unempfindlichkeit oder eine Verkürzung welcher Dauer welcher Immunantwort feststellen”, sagt Weller.

Selbige: healthcare.utah.hat herausgegeben



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel