Tuesday, November 30, 2021
spot_img

Reisen kann ziemlich wehtun – Kultur – Nachrichtensendung


In „Die dunkle Seite“ beschreibt welcher Weltreisende Nick Martin, dass es nicht nur Spannung mit Sonnenschein und Palmen gibt.

Von Angela Sonntag

Mit einer selbstgebastelten Krücke hat Nick Martin nachdem einem Muskelfaserriss mehrere Wochen in Brasilien verbracht. Foto: Nick Martin

Reisen sind Spannung, Erlebnisse und unvergessliche Momente. Manche davon nach sich ziehen sich
nachrangig deswegen so in dasjenige Gedächtnis eingebrannt, weil sie so ganz und weder noch gut
waren. Gepäck verloren, Magen verdorben, Müdigkeit durch Jetlag oder Dauerregen im
Strandparadies – all dasjenige sind Erlebnisse, die eindeutig schon zum Besten von viele den Urlaub
vermiest nach sich ziehen. Z. Hd. Nick Martin sind dasjenige zwar wohl lieber Peanuts, Kleinigkeiten, Zeug,
zwischen denen er nur müde Lächeln kann.

In Uganda war Nick Martin anfangs erschrocken von der Armut der Menschen dort - bis er feststellte, dass sie auf eine ganz andere Weise glücklich sind.
In Uganda war Nick Martin erst einmal erschrocken von welcher Not welcher Menschen dort – solange bis
er feststellte, dass sie aufwärts eine ganz andere Weise glücklich sind. Foto: Nick Martin

Verkürzt gesagt ist Nick Martin von Fachgebiet Tourist. Mit 23 kündigt er seinen Job
wie IT-Kaufmann und geht aufwärts Weltreise. Schluss einem geplanten Jahr werden sechs Jahre.
Schluss den sechs Jahren wurden mittlerweile zehn Jahre, in denen Martin immer wieder
kreuz und schief um den Weltkugel tourt. Via seine ersten sechs Jahre hat er ein Buch
geschrieben. „Die geilste Lücke im Lebenslauf – 6 Jahre Weltreisen“. Dies Buch wurde
zum Topseller, Martin tourte mit einer Bühnenshow zum Buch durch Deutschland, Ostmark
und die Schweiz und erreichte gut 25000 Zuschauer, die begeistert seinen fantastischen
Erlebnissen von Insel-Hopping aufwärts den Fidschis oben Zelten in welcher Wildnis von Kanada
solange bis zu Mischgetränk-Shaken in fünfter Kontinent reichen. Hinwieder: „Reisen ist nicht nur Bacardi-Trinken
am Strand!“

In Kenia erlitt Nick Martin Säureverbrennungen zweiten Grades durch die Sonne.
In Kenia erlitt Nick Martin Säureverbrennungen zweiten Grades durch die Sonne. Foto: Nick Martin

Im September dieses Jahres legte Nick Martin mit einem zweiten Buch nachdem: „Die dunkle
Seite – Welches nicht so geil war an 10 Jahren Weltreisen“. Danach, sozusagen sollte dasjenige
Buch im September an den Start in Betracht kommen. Hinwieder – wie wäre es wie PR-Tat zum Besten von ein Buch
mit makellos schief gegangenen Erlebnissen geplant gewesen – welcher Veröffentlichungstermin
musste in den zehnter Monat des Jahres verschoben werden, weil beim Kompression welcher Bücher einiges schief
lief. Nichtsdestotrotz schaffte es dasjenige zweite Werk Martins von kurzer Dauer folglich aufwärts die Spiegel-Charts.

Weltreise – aufwärts die harte Tour

  • Inhalt:

    Es gibt immer eine zweite Seite welcher Medaille. So nachrangig beim Reisen. Nick Martin ist
    seither oben zehn Jahren in welcher Welt unterwegs. In seinem zweiten Buch beschreibt er
    nun in 45 Kapiteln, welches was auch immer schief in Betracht kommen kann und warum Reisen weh tut – stofflich
    und seelisch.

  • Buch:

    Nick Martin – „Die dunkle Seite“. Erschienen im Conbook-Verlagshaus; ISBN 978-3-95889-402-0;
    19,95 Euro

In „Die dunkle Seite“ erzählt Nick Martin ungeschützt und ehrlich, dass Reisen wehtun kann
– stofflich und seelisch. Er beschreibt, wie er nachdem einem Muskelfaserriss in Brasilien
aufwärts einem Gebein in die nächste Stadt zu einem Halbgott in Weiß humpeln musste. Wie er sich in Kenia
verdongeln sogenannten Margarita Burn holte, zwischen dem sein ganzer Wirbelsäule mit Pusten überzogen
war und er Säureverbrennungen zweiten Grades hatte. Er warnt zwischen Krankheitssymptomen
aufwärts Reisen: „Bloß nicht einleiten zu googlen, weil dann Bauchschmerzen schnell eine
Streitkräfte Aliens werden, die sich in deinem Magen aufwärts die Übernehmen welcher Weltherrschaft
vorbereitet.“ Irgendwann liege man laut Google sozusagen immer im Sterben.

Nachdem er ausgeraubt wurde, ging Nick Martin in australischen Containern auf Essenssuche.
Nachdem er ausgeraubt wurde, ging Nick Martin in australischen Containern aufwärts Essenssuche. Foto: Nick Martin

In anderen Kapiteln schreibt er ebenso ehrlich und zum Nachdenken anregend, dass Reisen
gleichmäßig nicht immer nur Sonnenuntergänge, Strand, Palmen, Happiness, Party und Dauergrinsen
ist. Es gibt viele Momente, in denen man untröstlich ist, was auch immer in Frage stellt. In Kenia
stellt Martin steif, dass er in einem Hotel untergekommen war, in dem junge Frauen
sich prostituieren zu tun sein. In Uganda erlebt er Not. In Sri Lanka patrouilliert Militär
am Strand nachdem einem Terrorattentat.

Das zweite Buch des Weltreisenden Nick Martin ist nach kurzer Zeit auf der Spiegel-Bestseller-Liste gelandet.
Dies zweite Buch des Weltreisenden Nick Martin ist nachdem kurzer Zeit aufwärts welcher Spiegel-Hit-Verkettete Liste
gelandet. Foto: Conbook-Verlagshaus

„Die dunkle Seite“ ist ein ehrliches und wichtiges Buch im Umfeld welcher Reiseliteratur.
Strecke weil durch Instagram und weitere Social-Media-Plattformen oft suggeriert wird,
wie großartig, fehlerfrei und strahlend schön doch Reisen ist. Doch nachrangig dasjenige ist eine
Scheinwelt. „Reisen tut weh“, wie Nick Martin in seinem Buch schreibt. Und man kauft
es ihm ab. Dies ist kein Kokettieren. Strecke weil er in zwei Büchern die zwei unterschiedlichen
Seiten zeigt. Aufgeteilt in kleine Kapitel mit meist abgeschlossenen Geschichten ist
dasjenige Buch zudem locker zu Vorlesung halten und gänzlich kurzweilig.


Weitere Beschränkung aus diesem Ressort finden Sie unter Kultur.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel