Sunday, November 28, 2021
spot_img

QIX nun: QIX Dividenden Europa: Rio de Janeiro Tinto investiert in Batteriehersteller InoBat | Nachricht


Bergbauriese Rio de Janeiro Tinto untersttzt mit Beteiligung an InoBats entsprechende Forschungs- und Entwicklungsprojekte von “intelligenten” Batteriezellen in welcher Slowakei. 11 Mrd. Euro schweres Kaufangebot des US-Investors KKR fr Telecom Italia wirbelt Italien-Geschft von Swisscom durcheinander.

Eine krftige Erholung legte in den letzten Tagen im Dividenden-Schlagwortverzeichnis welcher Strecke welcher Rio de Janeiro Tinto-Aktie hin. Am heutigen Mitte der Woche liegt sie zwar erstmal wieder im Negativ zusammen mit 56,20 Euro. Die australisch/britische Bergbaugesellschaft, die sich gen die Erschlieung und den Zerlegung von Mineralienvorkommen fokussiert, leidet derzeit unter den zuletzt gesunkenen Rühmen fr Eisenerz. Dieser Vorstand hatte deshalb eine neue Wachstums- und Neuausrichtungsstrategie ausgerufen, um die mittelfristigen Risiken welcher Sparte zu reduzieren. Dasjenige Mineralienportfolio von Rio de Janeiro Tinto beinhaltet zwar neben Eisenerz gleichwohl Aluminium sowie Kupfer, Gold, Kohle und verschiedene andere Mineralien. Letztlich drften zusammen mit dem Unternehmen, dies noch solange bis in den warme Jahreszeit rein durch den jngsten Wirtschaftsboom ohne Rest durch zwei teilbar in Volksrepublik China wie Grter Konsument von Stahlvorprodukten und welcher Konjunkturerholung in den USA eine gewaltige Nachfrageexplosion erfuhr, knftig steigende Investitionen und damit verbunden hhere Wert zu erwarten sein. Rio de Janeiro Tinto`s Erlse von zuletzt ber 44 Mrd. USD kommen derzeit zwar zu 80% aus Down Under. Dieser Rohstofflieferant ist zwar gleichwohl in Europa, Nord- und Sdamerika sowie Asien und der Schwarze Kontinent mit seinen Tagebausttten und Raffinerien eingeschaltet. Werden November hatte sich dies Management gleichwohl an welcher slowakischen Batterietechnologiefirma InoBat Automobil beteiligt, die die erste “intelligente” Batteriezelle fr E-Fahrzeuge herstellt. Rio de Janeiro Tinto verfolgt damit vor allem dies Ziel die Komplettierung von InoBats Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie die Pilot-Produktionslinie fr Batterien des Unternehmens in welcher Slowakei zu untersttzen.

Hiermit verfolgt welcher Batteriezellenghersteller ehrgeizige Plne, und plant eine Warteschlange von Gigafactories fr Batterien zu errichten, darunter eine Potential in Serbien. Dort liegt gleichwohl Rio de Janeiro Tinto`s Lithiumprojekt “Jadar” mit einem geschtzten Abbauwert von gut 2,4 Mrd. USD, welches inzwischen zu einem welcher weltweit grten und neu entwickelten Lithiumprojekte zhlt. Schon muss welcher Bergbauspezialist fr Jadar noch jeder relevanten Genehmigungen und Lizenzen einholen. Dasjenige Projekt selbst verfgt Unternehmensangaben zufolge zwar ber dies Potenzial, rund 58.000 Tonnen batteriefhiges Lithiumkarbonat zu produzieren. Rio de Janeiro Tinto knnte hierdurch sogar zum grten Lithiumlieferanten Europas fr die kommenden 15 Jahre avancieren. Dasjenige Management rechnet fr den Standort mit hinlänglich Lithium, um in Zukunft rund 1 Mio. Batterien fr Elektromobile herstellen zu knnen. Welches wiederrum die Investment in InoBat erklrt, vor allem gleichwohl um vereinigen Teil dieser Batterien lokal zu produzieren. Gefragt bleibt die Rio de Janeiro Tinto-Aktie nachher dem jngsten Kursrckgang untersttzt von zuverlssigen freien Barmittelzuflssen mit Sicherheit. Grade liegt die Dividendenrendite zusammen mit stattlichen 6,7% und sollte in Anbetracht des laufenden weltweiten Konjunkturbooms gen diesen Niveau gleichwohl sicher sein.

Dieser QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Schlagwortverzeichnis, welcher spezifisch gen stabile und zuverlssige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Schlagwortverzeichnis werden 25 europische Aktien aufgenommen, die sich nachher einem festgelegten und erfolgsbewhrtem Regelwerk dafr qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite bercksichtigt dies Regelwerk in diesem Fall fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuitt, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Sogar technische Aspekte wie stabile Kursverlufe mit niedriger Volatilitt flieen in dies Ranking mit ein.

Im heutigen Marktumfeld verbucht im Dividenden-Schlagwortverzeichnis gleichwohl die Swisscom-Aktie leichte Steuern gen nun 504,10 Euro. Zuletzt hatte dies Telekommunikations- und Mobilfunkunternehmen von dem bernahmeangebot des US-Finanzinvestors KKR fr Telecom Italia profitiert. Am vergangenen Wochenende hatte die Privat-Equity-Verbindung unverbindliches Kaufinteresse fr den italienischen Konzern angemeldet, und in diesem Fall 0,505 Euro je Aktie geboten. Die Offerte war damit kurz 11 Mrd. Euro schwergewichtig. Die Fortentwicklung gen dem italienischen Telekommarkt ist fr die Swisscom von besonderem Motivation, da die Schweizer mit ihrer Italien-Tochter Fastweb einer welcher schrfsten Mitbewerber des Branchenprimus Telecom Italia sind. Im Italien-Geschft konnte dies Unternehmen in den ersten 9 Monaten dank welcher Breitbandtochter den Umschlag dort sogar um so gut wie 5% steigern. Unter dem Strich ergab sich daraufhin gruppenweit ein Gewinnsprung gen 1,54 Mrd. CHF (1,47 Mrd. Euro). Dasjenige waren jedenfalls 32% mehr wie im gleichen Zeitraum von 2020. Hauptgrund war eine Beteiligung, welche Fastweb im Rahmen welcher strategischen Partnerschaft mit Telecom Italia wie Kapitaleinlage in dies neu gegrndete Glasfasernetz-Unternehmen FiberCop bertrug.

Hinaus welcher anderen Seite legte die Swisscom zuletzt zustzliches Geld in Hhe von 52 Mio. CHF (49,6 Mio. Euro) fr Rechtsstreitigkeiten zurck. Dieser Kommunikations- und Mobilfunkdienstleister hatte vor welcher Schweizer Wettbewerbskommission und dem Bundesverwaltungsgericht Niederlagen im Streit um die Struktur beim JVA welcher eigenen Glasfasernetze erlitten. Obgleich hlt dies Management an den Zielvorgaben fr 2021 steif, die vereinigen operativen Treffer (EBITDA) von 4,4 solange bis 4,5 Mrd. CHF (4,29 Mrd. Euro) und eine unvernderte Gewinnanteil von 22 CHF (21,00 Euro) vorsehen. Damit bewegt sich die Swisscom-Aktie mit ihrer Dividendenrendite von 4,4% gen dem Niveau welcher vergangenen Jahre.

Wenn Sie den QIX Dividenden Europa Schlagwortverzeichnis nacheifern wollen, bietet sich ein Schlagwortverzeichnis-Tracker welcher UBS an.

Rauchsignal: Da welcher QIX Dividenden Europa Schlagwortverzeichnis von finanzen.net und welcher Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft welcher finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder unverblümt an welcher Vermarktung des QIX Dividenden Europa. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Weitere News zum Themenkreis Rio de Janeiro Tinto plc

Bildquellen: Traderfox



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel