Sunday, November 28, 2021
spot_img

Polizeibericht Landkreis ERH vom 13.11.2021


Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Betrun­ke­ne Ver­kehrs­teil­neh­mer im Zusammenhang Kon­trol­len festgestellt

In dieser Nacht von Unbesetzt­tag, 12.11.2021, hinaus Sams­tag, 13.11.2021, führ­ten Beam­te dieser Erlan­ger Poli­zei Ver­kehrs­kon­trol­len im Erlan­ger Stadt­ge­biet durch. Hier­im Zusammenhang konn­ten meh­re­re betrun­ke­ne Ver­kehrs­teil­neh­mer unverzagt­ge­stellt werden.

Im Zusammenhang dieser Kon­trol­le eines 21-jäh­ri­gen E‑Sulfur­coo­ter-Fah­rers, gegen 01.10 Uhr, im Stadt­zen­trum, konn­ten die Strei­fen­be­am­ten Hin­wei­se hinaus eine Alko­ho­li­sie­rung des Man­nes gewin­nen. Ein hier­hinaus­hin durch­ge­führ­ter Alko­hol­test bestä­tig­te den Ver­dacht. Dieser Macht­fahr­zeug­füh­rer war mit 0,88 Pro­mil­le blau.

Rund eine Stun­de spä­ter fiel den Beam­ten an sel­ber Ört­lich­keit ein 24-Jäh­ri­ger hinaus, dieser gemein­sam mit sei­ner 19-jäh­ri­gen Beglei­te­rin ver­bo­te­ner­wei­se zu zweit hinaus einem E‑Scooter fuhr. Dieser E‑Sulfur­coo­ter-Fah­rer wur­de ange­hal­ten und einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Unter ferner liefen hier konn­te eine Alko­ho­li­sie­rung des Fah­rers bemerkt wer­den. Dieser Alko­hol­test ergab in die­sem Kern zusammensetzen Zahl in Höhe von 1,72 Tausendstel.

Nahe­zu zeit­gleich führ­te eine wei­te­re Strei­fe dieser Erlan­ger Poli­zei im Stad­t­o­sten eine Ver­kehrs­kon­trol­le von zwei Fahr­rad­fah­rern durch. Wäh­rend dieser Ver­kehrs­kon­trol­le konn­te deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch im Zusammenhang den Fahr­rad­fah­rern wahr­ge­nom­men wer­den. Zwei Mes­sun­gen dieser Alko­hol­wer­te bestä­tig­ten die erste Wahr­neh­mung dieser Poli­zei­be­am­ten. Im Zusammenhang­de Rad­fah­rer waren mit mehr wie 1,6 Pro­mil­le deut­lich blau.

Jeder Ver­kehrs­teil­neh­mer müs­sen sich nun einem Ermitt­lungs­ver­fah­ren, hinaus­grund ihrer alko­ho­li­sier­ten Teil­neh­me am Stra­ßen­ver­kehr, verantworten.

Polizeiinspektion Erlangen – Nation

Verkehrsunfallflucht in Bubenreuth

Buben­reuth – Am Unbesetzt­tag, den 12.11.2021, wur­de in dieser Zeit von 09.10 Uhr solange bis 09.15 Uhr, ein mausgrau­er Pkw, Kom­bi, in dieser Fran­ken­stra­ße in Buben­reuth ange­fah­ren. Dies Fahr­zeug war hinaus dem longitudinal zur Fahr­bahn ver­lau­fen­den Kun­den­park­platz dieser Bäcke­rei am Eichen­platz ord­nungs­ge­mäß geparkt und wur­de an dieser hin­te­ren Stoß­stan­ge ver­kratzt. Dieser Sach­scha­den wird hinaus ca. 1500 Euro geschätzt. Dieser unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer ent­weg­te sich von dieser Unfall­stel­le, ohne die Stramm­stel­lung sei­ner Per­so­na­li­en zu ermög­li­chen. Zeu­gen dieser Tat wer­den gebe­ten, sich unter dieser Tele­fon­num­mer 09131/760514 im Zusammenhang dieser Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Nation zu melden.

Polizeiinspektion Herzogenaurach

Ein 61 Jah­re alter Bus­fah­rer begab sich am gest­ri­gen Mor­gen zur Bus­hal­te­stel­le in dieser Nut­zungs­stra­ße in Her­zo­gen­au­rach, um sei­nen Arbeits­tag zu begin­nen. Am Vor­abend hat­te er dort sei­nen Bus abge­stellt und versperrt.

An vor wenigen Momenten die­ser Stel­le befand dieser Bus doch nicht mehr, son­dern eini­ge Meter wei­ter. Dar­oberhalb hin­aus stand die hin­te­re Tür ungeschützt. Da kei­ner sei­ner Kol­le­gen in dieser Zwi­schen­zeit dasjenige Fahr­zeug bewegt hat­te, kommt nur die Nut­zung durch zusammensetzen oder gar meh­re­re Unbe­fug­te in Frage.

Denn sich dieser 61-jäh­ri­ge inwendig sei­nes Fahr­zeugs umsah, bemerk­te er, dass dieser Kilo­me­ter­zäh­ler sogar eini­ge Kilo­me­ter mehr anzeig­te wie am Vor­abend, so dass mit dem Bus ganz ungeschützt­sicht­lich eine regel­rech­te Spritz­tour unter­nom­men wor­den war.

Dar­oberhalb hin­aus hat­ten sich dieser oder die Täter noch an sei­ner Wech­sel­geld­ta­sche güt­lich getan. Es fehl­ten dar­aus näm­lich rund 65,- EUR.

Beob­ach­tun­gen oder Hin­wei­se zu dem Gesche­hen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Fahr­gast schlägt Busfahrer

Ein Streit um dasjenige Tra­gen einer kor­rek­ten Mund-Nasen­be­deckung im öffent­li­chen Bus hat am Unbesetzt­tag­abend um 18.00 Uhr an dieser Bus­hal­te­stel­le im Zusammenhang dieser Real­schu­le letzt­lich dazu geführt, dass ein jun­ger Mann zusammensetzen Bus­fah­rer schlug und davon­lief. Die Poli­zei Höchstadt ermit­telt nun gegen Unbe­kannt wegen Körperverletzung.

2 x uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfallort

Sach­scha­den in Höhe von 2000 Euro ent­stand am Unbesetzt­tag­mor­gen um 06.30 Uhr an einem gepark­ten BMW M 3 in Lon­ner­stadt in dieser Höhe­stra­ße. Dieser Pkw war von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren und hin­ten sinister beschä­digt wor­den, ohne dass dieser Ver­ur­sa­cher im Weiteren sei­nen Ver­pflich­tun­gen zur Scha­den­re­gu­lie­rung nachher­kam. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Höchstadt unter 09193/63940 entgegen.

Schon am Mitt­woch in dieser Zeit von 13.00 Uhr solange bis 22.00 Uhr wur­de ein VW Tigu­an hinaus dem Park­platz des eines Geträn­ke­mark­tes in dieser Erlan­ger Stra­ße in Höchstadt ange­fah­ren und hin­ten sinister beschä­digt, geschätz­te Scha­dens­hö­he 300 Euro. Weil dieser Ver­ur­sa­cher sich nicht um die Scha­den­re­gu­lie­rung geküm­mert hat­te und ungeschützt­Schankwirtschaft ein­fach davon­ge­fah­ren war, wur­de nun Anzei­ge gegen Unbe­kannt erstat­tet. Die Poli­zei Höchstadt ermit­telt wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort und nimmt Hin­wei­se unter dieser Tele­fon­num­mer 09193/63940 entgegen.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel