Friday, December 3, 2021
spot_img

Neues Ultraschallgerät soll im Bitterfelder Klinikum pro Patienten vieles komfortabler zeugen


Bitterfeld/MZ – Mehr denn 600 Ultraschalluntersuchungen werden pro Jahr mittig pro Innerer Medizin des Gesundheitszentrums Bitterfeld/Wolfen durchgeführt. Hinzu kommen zahlreiche Endoskopien im Rahmen von Vorsorgeterminen oder aus jetzt gegebenen medizinischen Anlässen. Jetzt wird nun neue und vor allen Dingen innovative Medizintechnik eingesetzt.

Dasjenige bestätigt Chefarzt Dr. med. Dirk Kauert. Jener Facharzt pro Innerer Medizin und Lehre der Magen-Darm-Krankheiten ist von den Möglichkeiten des neuen Ultraschallgeräts überzeugt. Zumal es neben normalen Ultraschallanwendungen nun selbst den endoskopischen Ultraschall ermöglicht. „Dasjenige bedeutet pro die Patienten letztlich komfortablere Untersuchungen“, sagt jener Mediziner.

Hinzu kommt jener Digitaltransfer jener Aufnahmen geradlinig ins Bildarchiv

Er spricht von einer schmerzfreien Erkennung von Krankheiten verschiedenster Erkrankungen von Magen- und Brustraum inklusive dem Hinterlegung moderner Ultraschallkontrastmittel und jener damit verbundenen Reduzierung von Röntgenstrahlung. Weiterer Vorteil: Erkenntlichkeit HD-Bildqualität lassen sich präzise Diagnosen und angemessene Behandlungen sicherstellen. Hinzu kommt jener Digitaltransfer jener Aufnahmen geradlinig ins Bildarchiv.

Die Neuanschaffung überzeugt den Chefarzt selbst durch ihre Multifunktionalität. In merklich besserer Qualität sind nun Untersuchungen vom Körperinneren aus – jener sogenannte endoskopische Ultraschall – und nebst Begehren gleichzeitige Gewebeentnahmen von Lymphknoten, Bronchien oder Bauchorganen möglich. „Die Untersuchungen resultieren wir am Patienten weiterhin schonend und schmerzlos im Kurzschlaf durch. Niemand muss nebst diesen Untersuchungen leiden“, weist jener Chefarzt gen den angebotenen Komfort jener Untersuchungen hin.

Geschäftsführer des Gesundheitszentrums sieht im neuen Gerät mehr denn eine einfache Ersatzbeschaffung

Dasjenige neue Ultraschallgerät ist die zweite Großinvestition, die dasjenige Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen in diesem Jahr realisiert hat. Zuvor hatte dasjenige kommunale Haus schon erhebliche Mittel in kombinieren neuen Computertomographen investiert (die MZ berichtete). Dasjenige Frau Ultraschallgerät war 14 Jahre praktisch im Dauereinsatz. „Es hat uns wirklich sehr gute Dienste geleistet und war ein treuer Sozius“, sagt Chefarzt Kauert.

René Rottleb, Geschäftsführer des Gesundheitszentrums, sieht im neuen Gerät indes mehr denn eine einfache Ersatzbeschaffung. Z. Hd. ihn hat die Kapitalaufwand in die morderne Medizintechnik selbst eine lukulent Botschaft. „Wir stärken unsrige Leistungskraft denn jener verlässliche Gesundheitsversorger in jener Region. Unsrige Patienten werden in unserem Klinikum umfassend, nachdem dem aktuellen Stand von Wissenschaft und von Medizintechnik versorgt.“

Die Terminvergabe pro Ultraschall-Untersuchungen erfolgt verbleibend dasjenige Bauchzentrum (Telefon: 03493/311111) oder den Sprechstundenbereich des Gesundheitszentrums Bitterfeld/Wolfen (Case Management).



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel