Wednesday, January 19, 2022

Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts | Steuern

- Advertisement -


Dieser Bundestag hat am 21.5.2021 dies Ge­setz zur Molybdänit­welcher­ni­sie­rung des Kör­per­schaft­steu­er­rechts (Kö­MoG) beschlossen. Zuvor hatte welcher Finanzauschuss den Gesetzentwurf welcher Bundesregierung an einigen Stellen geändert und ergänzt.

Ziel ist es, dies Gesetzgebungsverfahren möglichst noch vor welcher Sommerpause, spätestens jedoch vor dem Finale welcher Legislaturperiode abzuschließen. Von dort ist die Stimmabgabe des Bundesrats zu Händen den 25.6.2021 geplant.

Mit dem

KöMoG wird insbesondere eine Vorkaufsrecht zur Körperschaftsteuer zu Händen Personenhandelsgesellschaften und Partnerschaftsgesellschaften eingeführt. Dasjenige soll die internationale Wettbewerbsfähigkeit von Familienunternehmen in welcher Rechtsform welcher KG oder OHG einer offenen Handelsgesellschaft stärken.

Zudem können künftig Verluste aus Währungskursschwankungen im Zusammenhang mit Gesellschafterdarlehen denn Betriebsausgabe abgezogen werden.

Mit welcher Erweiterung des persönlichen Anwendungsbereichs zu Händen Umwandlungen im Sinne des UmwStG soll außerdem dies Umwandlungssteuerrecht weiter globalisiert werden.

Neu: Durch eine Komplement des Finanzausschusses des Bundestags werden die Reinvestitionsfristen des § 6b EStG und die Investitionen ohne Beschränkung von § 7g EStG um ein weiteres Jahr verlängert. Zu Händen 2017 in Anspruch genommene Investitionsabzugsbetträge nach sich ziehen Steuerpflichtige im Folgenden 5 Jahre zu Händen die geplante Kapitalanlage Zeit. Zu Händen 2018 gebildete Investitionsabzugsbeträge sind es nunmehr 4 Jahre.

Vorkaufsrecht zur Körperschaftsteuer: Allgemeines

Mit einem neuen § 1a KStG wird Personenhandelsgesellschaften, Partnerschaftsgesellschaften und ihren Gesellschaftern die Möglichkeit eingeräumt, ertragsteuerlich und verfahrensrechtlich wie eine Kapitalgesellschaft und deren nicht privat haftende Gesellschafter behandelt zu werden. Dasjenige gilt erstmals zu Händen den VZ 2022 gelten.

Neu: Mit einer Veränderung durch den Finanzausschuss des Bundestags wurde sichergestellt, dass welcher Desideratum aufwärts Vorkaufsrecht schon im Jahr 2021 zu Händen Wirtschaftsjahre nachher dem 31.12.2021 gestellt werden kann.

Vom persönlichen Anwendungsfall des § 1a KStG sind in der Regel leer Gesellschaften erfasst, die fernerhin zu Händen verschmelzen tatsächlichen Formwechsel nachher § 25 UmwStG in Frage kommen. Ausgeübt wird die Vorkaufsrecht zur Körperschaftsbesteuerung durch unwiderruflichen Desideratum, welcher von welcher Personenhandels- oder Partnerschaftsgesellschaft nebst dem zu Händen die gesonderte und einheitliche Feststellung zuständige Fiskus zu stellen ist.

Dieser zu Händen die Geltendmachung welcher Vorkaufsrecht erforderliche Desideratum ist vor Beginn des Wirtschaftsjahres zu stellen, ab dem die Steuerveranschlagung nachher dem Körperschaftsteuergesetz erfolgen soll. Da welcher Desideratum sich unmittelbar aufwärts die Steuerveranschlagung aller Gesellschafter auswirkt, ordnet Sprung 1 zweiter Halbsatz die sinngemäße Applikation des § 217 Paragraf 1 UmwG an. Damit kann welcher Gesellschaftsvertrag zwar vorsehen, dass zu Händen die Antragstellung eine Mehrheitsentscheidung welcher Gesellschafter ausreicht. Ebendiese Mehrheit muss jedoch mindestens drei Viertel welcher abgegebenen Stimmen betragen.

Zu Händen Investmentfonds i. Sulfur. d. Investmentsteuergesetzes ist die Vorkaufsrecht zur Körperschaftsbesteuerung Ding der Unmöglichkeit.

Vorkaufsrecht zur Körperschaftsteuer: Anwendbare Vorschriften

Mit welcher Geltendmachung welcher Vorkaufsrecht finden insbesondere leer Regelungen des KStG, EStG, UmwStG, des Investmentsteuergesetzes, AStG oder des Zerlegungsgesetzes Applikation, die aufwärts Kapitalgesellschaften oder aufwärts Körperschaften Bezug nehmen.

Regelungen, die nur zu Händen bestimmte, deutlich bezeichnete Kapitalgesellschaften gelten, finden nicht Applikation aufwärts die optierende Interessengruppe (z. B. § 9 Abs. 1 Nr. 1 KStG). Entsprechendes gilt, wenn einzelne Tatbestandsmerkmale nur von einer echten Kapitalgesellschaft erfüllt werden können (z. B. § 28 KStG).

Die zivilrechtliche Haftung welcher Gesellschafter zu Händen die von welcher Personenhandels- oder Partnerschaftsgesellschaft aufgrund welcher Vorkaufsrecht geschuldete Körperschaft- und Gewerbesteuer bleibt unberührt. Ggf. können die Gesellschafter fernerhin nachher den §§ 71 oder 74 AO pappen.

Neu: Mit einer Veränderung durch den Finanzausschuss des Bundestags wurde sichergestellt, dass die Begünstigungsregelungen des §§ 5 und 6 GrEStG zu Händen optierende Gesellschaften teilweise versagt werden.

Vorkaufsrecht zur Körperschaftsteuer: Überleitung

Dieser Überleitung zur Körperschaftsbesteuerung gilt denn Formwechsel i. Sulfur. v.  § 1 Abs. 3 Nr. 3 UmwStG. Die §§ 1 und 25 des UmwStG sind in Anlehnung an anzuwenden. Von dort führt die Vorkaufsrecht fernerhin zu einer Nachversteuerung nachher § 34a Abs. 6 Nr. 2 EStG. Im Kern welcher Optionsausübung die Erlaubnis haben keine funktional wesentlichen Betriebsgrundlagen zurückbehalten werden, vorausgesetzt welcher Überleitung steuerneutral erfolgen soll.

Dasjenige im Einbringungszeitpunkt in welcher Steuerbilanz auszuweisende Eigenkapital wird aufwärts dem steuerlichen Einlagekonto welcher optierenden Interessengruppe erfasst. Verbindlichkeiten im Gegensatz zu dem Gesellschafter, die aufwärts einem variablen Gesellschafterkonto ausgewiesen sind, in Besitz sein von nicht zum Eigenkapital und steigern somit fernerhin nicht dies steuerliche Einlagekonto.

Vorkaufsrecht zur Körperschaftsteuer: Beteiligung an einer optierenden Interessengruppe

Die Beteiligung an welcher optierenden Interessengruppe gilt denn Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft. Beim Gesellschafter resultieren von dort insbesondere

  1. durch dies Gesellschaftsverhältnis veranlasste Einnahmen zu Einkünften i. Sulfur. d. § 20 Abs. 1 Nr. 1 EStG und in der Regel fernerhin dem Kapitalertragsteuerabzug nachher § 43 ff. EStG unterliegen,
  2. Einnahmen, die er von welcher Interessengruppe zu Händen seine Tätigkeit im Tätigkeit welcher Interessengruppe bezieht, zu Einkünften im Sinne des § 19 EStG (Regelungen zur Erhebung welcher Lohnsteuer in den §§ 38 ff. EStG sind anzuwenden!),
  3. Einnahmen aus welcher Liebe von Darlehen zu Einkünften i. Sulfur. d. § 20 Abs. 1 Nr. 7 oder Abs. 2 Sprung 1 Nr. 7 EStG und
  4. Einnahmen aus welcher Überlassung von Wirtschaftsgütern zu Einkünften nachher § 21 oder § 22 EStG. Dies gilt jedoch nur, soweit vergleichbare Leistungen einer echten Kapitalgesellschaft steuerlich ebenso behandelt würden. Von dort stellen etwa Vergütungen unter den Voraussetzungen welcher Betriebsaufspaltung weiterhin Einkünfte aus Gewerbebetrieb dar.

Ein nicht fremdüblicher Teil derartiger Vergütungen (z. B. nebst überhöhten Tätigkeitsvergütungen, Zinsen etc.) stellt ein eine verdeckte Gewinnausschüttung im Gegensatz dazu.

Um welcher optierenden Interessengruppe wie einer Körperschaft eine steuerlich anzuerkennende Thesaurierung von Vorteil verschaffen zu geben, gelten Gewinnanteile lt. Handelsbilanz, die noch nicht entnommen wurden und deren Auszahlung nicht verlangt werden kann, nicht denn ausgeschüttet. Sie unterliegen somit noch nicht welcher Kapitalgewinnsteuer und gelten fernerhin noch nicht denn dem Gesellschafter nachher § 11 Abs. 1 EStG zugeflossen.

Vorkaufsrecht zur Körperschaftsteuer: Rückkehr

Eine Interessengruppe, die zur Körperschaftsbesteuerung optiert hat, kann vor Beginn des Wirtschaftsjahres eine Rückoption vorschlagen. Die Rückoption gilt denn Formwechsel nachher § 1 Abs. 1 Sprung 1 Nr. 2 des UmwStG mit welcher Maßgabe, dass § 9 Sprung 3 UmwStG keine Applikation findet.

Die Rückoption wird fernerhin dann ausgelöst, wenn die Voraussetzungen des § 1a Abs. 1 KStG wegfallen oder wenn die Personengesellschaft aufwärts Grund des Ausscheidens des vorletzten Gesellschafters zivilrechtlich beendet wird.

Weitere Änderungen nebst Körperschaftsteuer: Währungskursverluste

Durch verschmelzen neuen 8b Abs. 3 Sprung 6 werden Währungskursverluste zukünftig von dem Abzugsverbot des § 8b Abs. 3 Sprung 4 und 5 KStG ausgenommen. Indem wirken sich nunmehr Gewinne und Verluste aufgrund von Währungskursschwankungen im Zusammenhang mit Gesellschafterdarlehen bzw. Inanspruchnahmen von Sicherheiten zu Händen Darlehensforderungen gleichermaßen nebst welcher Nachforschung des steuerlichen Einkommens aus.

Gilt erstmals zu Händen Gewinnminderungen, die nachher dem 31.12.2021 eintreten

Mondialisierung des Umwandlungssteuerrechts

Umwandlungen von Körperschaften ohne Entlarvung welcher stillen Reserven sind bislang nur nachher dem ausschließlich aufwärts EU/EWR-Gesellschaften anwendbaren Zweiten solange bis Fünften Teil des Umwandlungssteuergesetzes sowie nachher § 12 Abs. 2 KStG möglich. Zu Händen weltweit tätige Unternehmen mit Tochtergesellschaften external des Europäischen Wirtschaftsraums können gewiss fernerhin andere, bislang nicht steuerneutral mögliche Umstrukturierungen operativ sinnvoll sein (Ab- oder Aufspaltungen von Drittstaatengesellschaften sowie Verschmelzungen fernerhin via Staatsgrenzen hinweg). Durch

  • die Integration des § 12 Abs. 2 KStG in dies UmwStG unter Wegfall des Erfordernisses, dass die Verschmelzung zwischen Körperschaften desselben Drittstaats stattfinden muss,
  • die Streichung welcher zwingenden Liquidationsbesteuerung nebst Wegzügen von Körperschaften in Drittstaaten sowie
  • die Erweiterung des persönlichen Anwendungsbereichs des UmwStG aufwärts Drittstaatenspaltungen und Umwandlungen von Körperschaften unter Beteiligung von anderen übernehmenden Rechtsträgern denn Körperschaften unter Beteiligung von Rechtsträgern aus Drittstaaten

soll in § 1 UmwStG dies Umwandlungssteuerrecht zu Händen Körperschaften umfassend globalisiert werden. Voraussetzung zu Händen eine Steuerneutralität soll fernerhin in den neu hinzukommenden Fällen sein, dass die Umwandlung die Strukturmerkmale einer inländischen Umwandlung aufweist und deutsche Besteuerungsrechte nicht unverbesserlich oder Ding der Unmöglichkeit werden.

Gilt erstmals zu Händen Umwandlungen und Einbringungen anzuwenden ist, deren steuerlicher Übertragungsstichtag nachher dem 31.12.2021 liegt

Verordnung zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (Beschlussempfehlung mit den Änderungen in welcher verabschiedeten Halterung)



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel