Friday, December 3, 2021
spot_img

Mit anerkannten Vakzinen: USA-Reisen ab November möglich nachdem Impfung


Mit anerkannten Vakzinen
USA-Reisen ab November möglich nachdem Impfung

Ab dem 8. November können jene Fremdstämmiger wieder in die USA einreisen, die mit bislang international anerkannten Präparaten vollwertig gegen dies Coronavirus geimpft sind. Foto: Kostas Lymperopoulos/CSM via ZUMA Wire/dpa

© dpa-infocom GmbH

Mehr denn eineinhalb Jahre weit konnten Europäer pandemiebedingt solange bis aufwärts wenige Ausnahmen nicht in die USA gleiten. In einigen Tagen hat die rigorose Einreisesperre ein Finale. Die US-Regierung legt nun weitere Finessen vor, welches ausländische Reisende zu gerecht werden nach sich ziehen.

Ab dem 8. November können Fremdstämmiger wieder in die USA einreisen, wenn sie mit international anerkannten Präparaten vollwertig gegen dies Coronavirus geimpft sind.

Akzeptiert würden hiermit Impfstoffe, die eine Zulassung oder Notfallzulassung welcher US-Arzneimittelbehörde FDA oder welcher WHO (WHO) bekommen hätten, teilte dies Weiße House in Washington mit.

Ausnahmen nur zu Gunsten von Kinder und US-Staatsbürger

Dies gilt derzeit zu Gunsten von die Präparate von Biontech/Pfizer, Astrazeneca, Moderna, Johnson&Johnson, Sinopharm und Sinovac. Reisende müssten ihren Impfstatus welcher jeweiligen Luftverkehrsgesellschaft nachweisen, ehe sie ein Flugzeug in die USA erklettern, hieß es weiter. Voraussetzung sei eine komplette Impfung gegen dies Coronavirus.

Qua vollwertig geimpft gelten Menschen demnach mindestens zwei Wochen nachdem Erhalt ihrer letzten erforderlichen Spritze. Dies Weiße Haus betonte, sekundär eine Zusammenstellung von zwei verschiedenen Impfstoffen werde hier akzeptiert – dass die Präparate von welcher FDA oder welcher WHO zugelassen seien.

Es gelten nur wenige Ausnahmen von welcher Impfpflicht zu Gunsten von internationale Reisende, zum Muster zu Gunsten von Kinder oder Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. US-Landsmann sind ohnehin von den Impf-Vorgaben zu Gunsten von eine Einreise ausgenommen.

USA hielten lange Zeit an Einreisestopp wacker

Reisende sollen laut US-Regierung generell zusätzlich zu ihrem Impf-Nachweis verknüpfen maximal drei Tage alten negativen Corona-Test vorlegen. Im Zusammenhang Ungeimpften, die unter die zulässigen Ausnahmen hinfallen, darf welcher Test nicht älter denn ein Tag sein. Die Fluggesellschaften müssten außerdem Kontaktinformationen von Passagieren aufbewahren, damit sie nachdem eventuellen Corona-Fällen benachrichtigt werden können, hieß es weiter.

Die Lockerungen kommen nachdem mehr denn eineinhalb Jahren eines weitgehenden Einreisestopps zu Gunsten von Menschen aus zahlreichen Ländern, darunter zu Gunsten von Einwohner welcher EU und Großbritanniens. Jener damalige US-Staatsoberhaupt Donald Trump hatte im März 2020, zu Beginn welcher Corona-Weltweite Seuche, verknüpfen Einreisestopp zu Gunsten von Fremdstämmiger aus weiten Teilen Europas angeordnet. Die Einreise aus dem Schengen-Raum, Großbritannien und Republik Irland wurde solange bis aufwärts wenige Ausnahmen untersagt. Ebenfalls zu Gunsten von Fremdstämmiger aus Indien, VR China, Brasilien, Südafrika und dem Persien verhängten die USA wegen welcher Weltweite Seuche weitreichende Einreisesperren und hielten selbige droben viele Monate rigoros kerzengerade.

Die EU dagegen hatte ihre Mitgliedsstaaten schon im Monat des Sommerbeginns aufgefordert, Beschränkungen zu Gunsten von Reisende aus den USA und mehreren anderen Ländern schrittweise aufzuheben. Deutschland erlaubte daraufhin wieder Einreisen unter anderem aus den USA, sekundär zu Gunsten von Urlauber. Dies heißt, US-Amerikaner konnten ab dem 20. Monat des Sommerbeginns wieder in Deutschland einreisen, wenn sie eine Impfung, eine überstandene Covid-Krankheit oder verknüpfen negativen Covid-Test nachweisen konnten.

Tourismus und Geschäfte leiden unter Einreisestopp

Deutschland und andere EU-Staaten hatten sich im Gegenzug von Washington ebenfalls eine Lockerung erhofft, mussten darauf jedoch lange Zeit warten. Dies sorgte zusammen mit Europäern zu Gunsten von einigen Frust. Die weitgehende Einreisesperre trennte bislang nicht nur Familien und Freunde. Sie plagte sekundär die Geschäftswelt und den Tourismus.

Im September hatte die US-Regierung schließlich in Rundblick gestellt, ab Werden November wieder im großen Stil internationale Reisende ins Nation zu lassen, dass sie geimpft sind. Viele Finessen hatte dies Weiße Haus allerdings zunächst ungeschützt gelassen. Die wurden nun nachgeliefert.

dpa



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel