Tuesday, November 30, 2021
spot_img

Menschen durch Messer-Attacke in ICE zerschunden – neue Feinheiten


In Bayern sind drei Menschen in einem ICE mit einem Messer angegriffen worden. Jener Täter kommt jener Polizei zufolge aus Syrien. Die Polizei ermittelt folglich in einem Studentenwohnheim.

Zusammen mit einer Messerattacke in einem ICE zwischen Regensburg und Nürnberg sind mehrere Menschen zerschunden worden. Dies Bayerische Rote Kreuz hat nachher eigenen Aussagen “drei Schwerverletzte vor Ort versorgt und in Kliniken transportiert”. Nachher dpa-Informationen aus Sicherheitskreisen handelt es sich wohnhaft bei den Opfern um drei Männer im Typ von 26, 39 und 60 Jahren.

Die drei Todesopfer stammen laut Polizei aus dem Raum Regensburg und dem Raum Passau. Jener Polizei zufolge besteht derzeit wohl keine Lebensgefahr wohnhaft bei den Schwerverletzten.

Bayern, Seubersdorf: Einsatzkräfte stillstehen vor einer Gaststätte, in jener Bahnreisende zeitlich begrenzt untergebracht wurden. (Quelle: Angelika Warmuth/dpa)

Zur Identität jener Verletzten äußerte sich jener Rotkreuz-Sprecher nicht und verwies darauf, dass die polizeiliche Standpunkt noch nicht separat sei. Die Vernehmung von Zeugen dauere noch an.

Am Abend gab es verknüpfen größeren Kaution in einem Studentenwohnheim in Passau, wie die “Passauer Neue Zeitungswesen” berichtete. Die Polizei bestätigte verknüpfen Zusammenhang mit jener Messerattacke. Unklar war zunächst, ob jener mutmaßliche Täter oder eines jener Todesopfer dort wohnten.

Mutmaßlicher Täter soll 27-jähriger Syrer sein

Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz sagte am Satertag, dass ein Tatverdächtiger festgenommen wurde. Zu möglichen Hintergründen jener Tat machte die Polizei keine Aussagen. Offenbar handele es sich um verknüpfen Einzeltäter. Jener Tatverdächtige hat nachher Aussagen einer Polizeisprecherin die syrische Staatsangehörigkeit.

Nachher Informationen jener Deutschen Zeitungswesen-Vermittlung soll er seither 2014 in Deutschland leben und zuletzt in Passau gewohnt nach sich ziehen. Sprecher von Landes- und Bundespolizei wollten hinauf Ansuchen keine näheren Aussagen zum Festgenommenen zeugen.

Die “Grafik”-Zeitung berichtete, jener Festgenommene solle “seelisch unübersehbar sein” und im Zug um Hilfe gerufen nach sich ziehen. Jener “Spiegel” berichtete unter Revision hinauf Sicherheitskreise, die Ermittlungsbehörden gingen derzeit nicht von einem terroristischen Poster aus.

Der ICE am Bahnhof Seubersdorf: Die Polizei ist hier im Großeinsatz.  (Quelle: dpa/vifogra)Jener ICE am Verkehrsstation Seubersdorf: Die Polizei ist hier im Großeinsatz. (Quelle: vifogra/dpa)

Laut Aussagen eines Fahrgastes, jener zum Zeitpunkt des Angriffs in einem anderen Waggon saß, sei zunächst die Tür des Abteils aufgerissen worden. Im Folgenden habe es eine weitestgehend panikartige Winkelzug in den hinteren Kategorie des Zuges gegeben. “Ein Messerstecher! Rennt nachher hinten zum Zugende!”, sei gerufen worden. Dann habe er abgewartet, es sei Gottheit sei Dankfest hingegen nichts passiert. Beklommenheit habe jener 77-Jährige nicht gehabt.

Von kurzer Dauer nachher 9 Uhr sei ein Notruf wohnhaft bei jener Polizei reduziert, sagte jener Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Aufgrund jener unklaren Standpunkt rückte man am Verkehrsstation Seubersdorf mit einem Großaufgebot aus und räumte den Zug, ehe man Entwarnung schenken konnte.

Seehofer dankt Zugpersonal pro “mutigen Kaution”

Die Eisenbahnlinie Regenburg-Nürnberg wurde ab dem Vormittag nicht zugreifbar und erst am Abend wieder freigegeben. “Die Strecke und jener Verkehrsstation sind von jener Polizei gegen 18.30 Uhr freigegeben worden”, sagte ein Sprecherin jener Deutschen Pfad. “Jetzt fährt jener gesamte Zugverkehr wieder.”

Die Kripo Regensburg ermittle jetzt in Synchronisation mit jener Staatsanwaltschaft Nürnberg-Kleeblattstadt, hieß es von jener Polizei. Zeugen würden vernommen.

Bundesinnenminister Horst Seehofer drückte sein Schreck aus und rief zur Besonnenheit hinauf. “Die grausame Messerattacke im ICE ist horribile dictu”, zitierte ihn Ministeriumssprecher Steve Typ im Kurznachrichtendienst Twitter. Seehofer hoffe, dass die Verletzten und diejenigen, die welche Tat miterleben mussten, schnell und vollwertig vollwertig werden.

Seehofer, jener solange bis zur Gebildetsein einer neuen Regierung geschäftsführend im Behörde ist, dankte demnach den Einsatzkräften jener Polizei und dem Zugpersonal “pro ihren mutigen Kaution”. Jener CSU-Volksvertreter sagte, die Hintergründe jener grausamen Tat seien noch unklar und müssten vorurteilsfrei werden. “Erst dann ist eine Ordnung möglich.”



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel