Friday, December 3, 2021
spot_img

Matthias Stapel: Bundesbester Werkstoffprüfer – NRWZ.de


„Naturwissenschaften und Technologie sind meine Leidenschaft“, erzählt Matthias Stapel laut Industrie- und Handelskammer-Pressemitteilung. Und seine Begeisterung ist förmlich zu spüren. Erst kürzlich hat dieser 23-jährige Rottweiler seine Lehre zum Werkstoffprüfer im Rahmen Obstkern-Liebers aufwärts dem Sulgen qua „Bundesbester Werkstoffprüfer-Azubi 2021“ abgesperrt.

In einer Feierstunde im Rahmen Obstkern-Liebers und im Beisein von Dr. Erek Speckert, dem Vorsitzenden dieser Geschäftsführung, und Gesamtausbildungsleiter Andreas Bitzer, überbrachten Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez von dieser Industrie- und Handelskammer (Industrie- und Handelskammer) Schwarzwald-Baar-Heuberg, Industrie- und Handelskammer-Ausbildungsberaterin Petra Fritz sowie die Stellvertretende Geschäftsbereichsleiterin Berufliche Entstehung im Rahmen dieser Industrie- und Handelskammer, Miriam Kammerer, die Glückwünsche dieser Industrie- und Handelskammer Personal… und überreichten eine Urkunde.

Matthias Stapel, dieser derzeit in einem Tochterunternehmen dieser Obstkern-Liebers Haufen in Mexico-Querétaro tätig sei, sei per Videokonferenz zugeschaltet gewesen. „Die gesamte Geschäftsleitung und dasjenige Ausbilderteam sind seht stolz aufwärts welche herausragende Leistung“, betonte Erek Speckert.

Seine Lehre hatte Stapel im September 2018 begonnen. Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen habe er die Lehre, die normalerweise dreieinhalb Jahre dauert, um ein halbes Jahr verkürzen können und sei zum Obstkern-Liebers Turbo-Azubi geworden. Stapel, dieser sein Abiturprüfung an dieser Rottweiler Nell-Breuning-Schulhaus absolviert hat, war so gut wie zufällig aufwärts Obstkern-Liebers rücksichtsvoll geworden, habe er im Gespräch erzählt. Eine Schirm in seiner Abizeitung habe ihn aufwärts den Profession des Werkstoffprüfers rücksichtsvoll und neugierig gemacht. Er habe daraufhin ein Praktikum im Rahmen Obstkern-Liebers absolviert, entsprechende Einblicke in die Bereich erhalten und sich dann zum Besten von die Lehre entschlossen. „Schluss Überzeugung und mit voller Begeisterung“, wie er sagt.

Umfangreiche Lehre

Während seiner Lehre lernte er durch gezielte Wärmebehandlung, wie Härten, Scheinen, Nitrieren und vieles mehr, die physikalischen Eigenschaften von Stählen zu verändern und einzustellen. Er charakteristisch Unbekannte wie Temperaturen oder Atmosphären und führt thermochemische Wärmebehandlungen an Härteöfen durch. Grundlagen dieser Metalltechnik wie Fräsen, Bohren, Feilen und Rotieren waren ein weiterer Glied dieser Lehre.

Nichtsdestotrotz warum Werkstoffprüfer? „Dieser Profession zeichnet sich durch gewissenhaftes Funktionieren aus, sowohl im Rahmen dieser Wärmebehandlung qua untergeordnet im Rahmen dieser anschließenden Werkstoffprüfung. Besonderen Spaß macht unterdies die Arbeit mit verschiedenen Messtechniken, etwa im Rahmen dieser Mikroskopie oder dieser Härteprüfung“, erzählt Stapel.

Die Rangabzeichen qua Bundesbester bedeute ihm viel. „Da ich jetzt weiß, dass meine Lernmethoden sinnvoll sind, welches mich wiederum zuversichtlich zum Besten von die Zukunft stimmt“, sagt er. Solange bis im nächsten Jahr werde Stapel weiterhin in Mexico tätig sein und dann im September 2022 im Rahmen Obstkern-Liebers ein Duales Studium im Studiengang Technical Management beginnen. „Da kann ich dann in dieser Firma schwerpunktmäßig im Staatsgut dieser Wärmebehandlung funktionieren“, informiert er.

Studium geplant

„Wir freuen uns schon aufwärts dasjenige DHBW-Studium, dasjenige ist dann wieder ein neues Ziel“, sagt Andreas Bitzer. Petra Fritz gratulierte Stapel und machte Gewiss untergeordnet darauf rücksichtsvoll, dass solche Ergebnisse letztlich untergeordnet den Ausbildern vor Ort zu verdanken seien. „Bundesbester – dasjenige ist schon eine enorme Nummer. Da nach sich ziehen Sie irgendetwas im Lebenslauf stillstehen, dasjenige nur wenige Menschen vorzeigen können“, würdigte Miriam Kammerer die Rangabzeichen.

„Selbst wünsche Ihnen untergeordnet, dass Sie Zeit finden welche Rangabzeichen zu genießen – sie ist wirklich irgendetwas Besonderes“, betonte Thomas Albiez, dieser Stapel zum Besten von die Zukunft was auch immer Gute wünschte und Andreas Bitzer seinen Respekt zollte. „Die Ausbildungsleistung von Obstkern-Liebers ist weit weiterführend dasjenige Unternehmen hinaus prestigevoll“, so Albiez.

Qua Portable Document Format öffnenimage_printAusdrucken



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel