Sunday, November 28, 2021
spot_img

Lichtsignalanlage-Parteien streiten extra künftiges Vergütungssystem


Foto: Picture Alliance

In Hauptstadt von Deutschland laufen derzeit die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Freie Demokratische Partei und Grünen.

Die möglichen Lichtsignalanlage-Koalitionäre SPD, Grüne und Freie Demokratische Partei sind uneins extra die Zukunft jener Zahlungen an Vermittler. Dies meldete die “Süddeutsche Zeitung Zeitung” am Mitte der Woche in ihrer Online-Version.

Die Positionen umziehen laut „SZ“ aus einem Arbeitspapier aus den Verhandlungen zum Themenbereich Finanzmarkt hervor. Es beziehe sich hinaus den Stand von Mittwoch voriger Woche. Dasjenige Manuskript zeige, welche Gräben überwunden werden mussten und zu tun sein. Es sei jedoch sehr unwahrscheinlich, dass die Entstehung jener Koalition an diesen Fragen scheitern würde. Eine mögliche Vorkaufsrecht sei jener so genannte Provisionsdeckel, dementsprechend eine Rand jener maximal erlaubten Provisionszahlungen in jener Lebensversicherung, schreibt die „SZ“.

Die Grünen hatten im Wahlkampf angekündigt, von jener Provisionsberatung schrittweise zu einer unabhängigen Honorarberatung hinwegsetzen zu wollen. Die SPD hatte schon in jener abgelaufenen Legislaturperiode versucht, verknüpfen Provisionsdeckel in jener Lebensversicherung durchzusetzen, war damit jedoch am Koalitionspartner die Schwarzen/CSU gescheitert. Die Freie Demokratische Partei setzt sich für jedes die Einbehaltung des bisherigen Vergütungssystems ein.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel