Sunday, November 28, 2021
spot_img

Kfz-Versicherung: Telematik-Tarife könnten immer während sinkende Prämien Vorschub leisten – Sparten


Telematik-Tarife in welcher Kfz-Versicherung erlauben es, dies Unfallrisiko welcher Versicherten genauer abzubilden. Darauf zeugen gegenwärtig die deutschen Versicherungsmathematiker folgsam. Zusammen erfordern sie zusammensetzen komplett neuen Zugang, wie Versicherungsprämien kalkuliert werden.

„Die Integration telematischer Merkmale kann dazu sorgen, dass Kfz-Prämien noch risikoadäquater und individueller kalkuliert werden können“, erklärt Detlef Frank, Vorstandsmitglied welcher Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) und Vorsitzender des Ausschusses Schadenversicherung. Die Resümee mag nicht verwundern, werden zusammen mit Telematik-Tarifen doch genaue Fahrdaten gemessen. Erfasst werden pro Reise zum Denkmuster Zeit und Fahrzeugposition sowie Geschwindigkeits-, Beschleunigungs-, Kurven- oder Bremsverhalten.

Ein Vorteil, den die Aktuare hervorheben: Die Versicherten erhalten zusammensetzen unmittelbaren Eindruck ihres Fahrstils. So können sie Stärke gen ihr Fahrverhalten nehmen: und dieses notfalls nachrangig korrigieren. Belohnt werden sie zusammen mit vorsichtiger Fahrweise mit einer günstigeren Zulage. „Durch dies eigene Verhalten können die Kundinnen und Kunden in Folge dessen zu einem günstigeren Preis gelangen, welcher vielfach nachrangig besser ihre subjektive Risikoeinschätzung qua dies bisherige Tarifgerüst widerspiegelt“, so Frank.

Telematik-Versicherte zusammensetzen weniger Unfälle

Tatsächlich würden Zahlen welcher Versicherer darauf hindeuten, dass jene, die sich zu Händen zusammensetzen Telematik-Tarif entscheiden, vorsichtiger verkehren und weniger Unfälle zusammensetzen, berichtet welcher DAV weiter. Zudem hat welcher Reste Schaden zusammen mit dem Verbund erste Stichproben erstellt, die Einblick in dies Unfallgeschehen von Telematikversicherten eröffnen. Demnach weisen Fahrende mit einem schlechten Score eine drei- solange bis zehnmal höhere Unfallwahrscheinlichkeit qua Fahrende mit gutem Score gen, womit die 20 solange bis 30 v. H. welcher Fahrenden mit welcher höchsten Unfallwahrscheinlichkeit in 30 solange bis 40 v. H. welcher Unfälle verwickelt sind.

„Die aus welcher Risikoverhaltensänderung resultierende sinkende Schadenlast könnte potenziell sogar gen dies Gesamtkollektiv in Form sinkender Prämien ausstrahlen, wenn es sich in diesem Zusammenhang um zusammensetzen nachhaltigen Trend handeln sollte“, erklärt Frank. Ob ein solcher Folgeerscheinung tatsächlich eintrete, könne zum jetzigen Zeitpunkt hinwieder noch nicht gesagt werden. Reizend seien die Eigenschaften solcher Tarife nachrangig zu Händen die Aktuare, um dies Risiko welcher Fahrenden einzuschätzen. Anstelle von statischen Tarifmerkmalen treten Zeitreihen von Sensordaten, zudem ist jede Reise von individueller Länge und semantischer Struktur. „Ebendiese Datenansammlung können noch lückenhaft, unvollständig und fehlerhaft sein“, sagt Frank.

Beschwerden zusammen mit Verbraucherzentralen

Dass Telematik-Tarife tatsächlich fehlerträchtig sein können, zeigen Beschwerden zusammen mit den Verbraucherzentralen. „Nachdem dem, welches ich höre, schaffen es die Versicherten nicht, tatsächlich Beiträge zu sparen, während sie selten schonend oder sparsam verkehren. Wenn sie etwa irgendwo wohnen, wo sie morgens schon steile Kurven verkehren, bremsen und Gas verschenken sollen, versieben Sie sich damit unverhohlen den Schnittwunde“, berichtet Michael Wortberg von welcher Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz welcher „Augsburger Allgemeinen“.

Tatsächlich weist nachrangig welcher Verbraucherzentrale Bundesvereinigung (vzbv) gen seiner Webseite darauf hin, dass Fahrerinnen und Fahrzeugführer -allein durch ihre Lebensumstände- zusammen mit Telematik benachteiligt sein können. So werten manche Versicherer nachrangig aus, ob eine Person mit dem Automobil tags oder nachts unterwegs ist: und “disziplinieren” häufiges nächtliches Gondeln.

Eine Nachtfahrt wegen einer Spätschicht oder häufiges Bremsen im Berufsverkehr können sich folglich negativ gen den Score auswirken: und damit gen die zu zahlende Zulage. Die Ordnung relevanter Fahrparameter werfe Fragen gen, gibt welcher vzbv zu bedenken. Zum Denkmuster: „Ist es gerecht, dass derjenige, welcher gen dem Weg zur Arbeit Unfallschwerpunkte vorbeigehen muss, ungünstiger bewertet wird?“

Ein weiteres Problem: welcher Datenschutz. Rein theoretisch können die erhobenen Fahrdaten nachrangig Rückschlüsse erlauben, zu welcher Zeit man wo mit dem Automobil unterwegs gewesen ist: jeder Zeit. Zumindest die Krauts Aktuarvereinigung gibt hier Entwarnung: „Die Versicherungswirtschaft ist seither jeher damit vertraut, mit personenbezogenen Datenansammlung umzugehen“, unterstreicht Frank. Dasjenige werde nachrangig durch Vorgaben wie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gewährleistet. Zusammen warnt welcher vzbv: Manche Versicherer oder andere Telematik-Provider könnten sich in den Datenschutzbestimmungen dies Recht zugestehen lassen, die erhobenen Datenansammlung umfangreicher zu nutzen und zu speichern, etwa zu Händen personalisierte Werbung. Hier gelte es, genau hinzusehen. Zudem ist kein System hundertprozentig vor Hackern sicher.

Tesla: Weggang von klassischen Tarifmerkmalen

Dasjenige Denkmuster des Autobauers Tesla zeigt, dass längst nicht nur “klassische” Versicherer gen dem Telematik-Markt tätig sein werden. Dieser Tech-Konzern startete vor wenigen Wochen eine Kfz-Versicherung in Texas, zu Händen die Fahrdaten welcher Automobilist in Echtzeit ausgewertet werden. Es ist ein möglicher Testlauf nachrangig zu Händen andere Staaten: unter anderem hat Tesla in Deutschland eine Versicherungs-Siedlung angemeldet.

Dieser Tesla-Tarif bietet zusammensetzen Einblick, wie sehr Telematik die Kfz-Versicherung ändern könnte. Tesla schreibt gen seiner Webseite: „Ihre monatlichen Zahlungen basieren gen Ihrem Fahrverhalten und nicht gen den herkömmlichen Faktoren wie Kreditwürdigkeit, Herbst des Lebens, Geschlecht, Schadenverlauf und Fahrtenbuch, die zusammen mit anderen Versicherungsanbietern verwendet werden“. Neben… eine Schadenfreiheitsklasse gibt es folglich nicht. Es ist welcher Weggang von klassischen Kfz-Tarifmerkmalen: Welches getilgt werden muss, entscheidet dies Fahrverhalten in Echtzeit.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel