Wednesday, January 19, 2022

Investitionsfrist des § 7g EStG zu Händen Investitionsabzugsbetrag in 2017 und nunmehr ebenfalls zu Händen 2018 verlängert

- Advertisement -


§ 7g EStG ermöglicht es dem Steuerpflichtigen, die Steuerlast des aktuellen Veranlagungszeitraums durch eine vorgreifende Geltendmachung von Anschaffungskosten zu Händen zukünftige Anschaffungen von Wirtschaftsgütern zu senken.

Durch dieses Mittel möchte dieser Gesetzgeber dem Unternehmer doch die Liquidität und damit die Möglichkeit verschaffen, Investitionen zu tätigen.

Die Kapitalaufwand muss intrinsisch von drei Jahren nachher Legen des sogenannten „Investitionsabzugsbetrags“ getätigt werden.

Wird dieser beabsichtigte Kauf nicht durchgeführt, ist die Steuerveranlagung, wohnhaft bei dieser dieser Investitionsabzugsbetrag abgezogen wurde, rückwirkend wieder zu ändern.

Selbstverständlich laufen ebenfalls im Veranlagungszeitraum 2020 Anschaffungsfristen aus.

Unternehmer, die nunmehr die entsprechenden Wirtschaftsgüter nicht kaufen können, müssten dann gleichsam noch zu Händen den Veranlagungszeitraum 2017 Steuernachzahlungen leisten.

Dies ist ein Folgeerscheinung, dieser dem Zweck eines Konjunkturpakets mit Herz und Seele zuwiderläuft.

Schluss diesem Grund hat dieser Gesetzgeber zu Händen den Veranlagungszeitraum 2017, dessen 3-Jahres-Frist im Jahr 2020 ausläuft, die Investitionsfrist hinauf vier Jahre verlängert.

Denn in dem Wirtschaftsjahr 2020 wäre ferner vielen Unternehmern in Bezug auf dieser Krisis es kaum möglich, die geplante Beschaffung eines Wirtschaftsguts durchzuführen.

Statt einer beabsichtigten Kapitalaufwand wäre dann ebenfalls noch eine Steuernachzahlung fällig.

Um so Unternehmer nicht unverschuldet in Not geraten zu lassen, hat dieser Gesetzgeber die Investitionsfrist nunmehr verlängert. Selbige dürfte wohnhaft bei vielen Steuerpflichtigen zu einer gewissen Sedierung münden.

Update 12.8.21:

Gleiches gilt inzwischen zu Händen in 2018 gebildete Investitionsabzugsbeträge. Gleichwohl zu Händen selbige Investitionsabzugsbeträge ist die Investitionsfrist hinauf 4 Jahre, deshalb solange bis zum Ausflussöffnung des Jahres 2022, verlängert worden (§52 Abs. 16 Sprung 4 EStG).



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel