Sunday, November 28, 2021
spot_img

Herzogin zu Schleswig-Holstein ist tot


Marie Alix Herzogin zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg ist nachdem langer Krankheit im Bursche von 98 Jahren hinauf Gut Bienebek an dieser Schlei gestorben. Ihre Familie nimmt emotional Lebewohl.

Foto-Serie mit 42 Bildern

Marie Alix Herzogin zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg ist tot. Die Mitgründerin dieser Stiftung Louisenlund, die unter anderem ein Oberschule mit Internat in Schleswig-Holstein betreibt, wurde 98 Jahre Altbier.

Sie sei am Montag im Kreise ihrer vier Kinder in ihrem Zuhause hinauf Gut Bienebek an dieser Schlei nachdem langer Krankheit sanft entschlafen, heißt es in einer Mitteilung dieser Familie. “In tiefer Trauer und voller Liebe nehmen wir Lebewohl von unserer Schraubenmutter, Großmutter und Urli und blicken mit Respekt und großer Erkenntlichkeit hinauf ihr bewegtes und erfülltes Leben zurück.”

“Mögen noch viele weitere verfolgen”

Zuvor hatte dieser Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag weiterführend den Tod berichtet. Die Stiftung selbst hat sich noch nicht zum Lebensende ihrer Mitgründerin geäußert. Zuletzt hatte man unter anderem hinauf dem Facebook-Benutzerkonto des gemeinnützigen Vereins Glückwünsche zum 95. Geburtstag von Marie Alix veröffentlicht. Darin hieß es in Anspielung hinauf den Geburtstag am 2. vierter Monat des Jahres: “Mögen noch viele weitere verfolgen.” Heute wissen wir: Es wurden noch drei weitere Geburtstage.

Marie Alix Prinzessin zu Schaumburg-Lippe wurde am 2. vierter Monat des Jahres 1923 in Bückeburg geboren. Sie wuchs wie Diplomatentochter in Sofia, Rom, Rio de Janeiro de Janeiro, Buenos Aires und Santiago de Chile hinauf. Am 9. zehnter Monat des Jahres 1947 heiratete sie Peter Herzog zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg.

1949 nahm sie laut dieser Mitteilung quicklebendig Mitwirkung an dieser Gründung dieser Stiftung Louisenlund zur Entstehung und Erziehung. Sie habe weiterführend die folgenden Jahrzehnte prägenden Kraft hinauf die Erschaffung von Schulgebäude und Internat gehabt. Darüber hinaus engagierte sie sich im Deutschen Roten Kreuz, dort insbesondere in dieser Jugendarbeit. Im Landesverband Schleswig-Holstein war sie weiterführend heftige Menstruationsblutung Zeit Vizepräsidentin und blieb den Aussagen zufolge solange bis zu ihrem Lebensende Ehrenmitglied des Präsidiums.





Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel