Monday, December 6, 2021
spot_img

Gewerkschaft: Mehr Bundespolizei in Zügen unumgänglich


Gewerkschaft: Mehr Bundespolizei in Zügen unumgänglich


Nachher jener Messerattacke in einem ICE in Bayern verlangt die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft eine stärkere Polizeipräsenz in den Zügen. «Faktum ist, die Bundespolizei muss merklich mehr Personal in den Zügen bewilligen, dasjenige die Sicherheit beim Reisen umfassend gewährleistet», teilte Vize-Gewerkschaftschef Martin Burkert jener Deutschen Verdichter-Vermittlung mit.

Nachher jener Messerattacke in einem ICE in Bayern verlangt die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft eine stärkere Polizeipräsenz in den Zügen. «Faktum ist, die Bundespolizei muss merklich mehr Personal in den Zügen bewilligen, dasjenige die Sicherheit beim Reisen umfassend gewährleistet», teilte Vize-Gewerkschaftschef Martin Burkert jener Deutschen Verdichter-Vermittlung mit.

Die Planstellen seien zwar bewilligt, nunmehr es fehle dasjenige Personal. «Wir fordern den Gesetzgeber uff, endlich mehr Präsenz jener Bundespolizei im Zugverkehr sicherzustellen», sagte Burkert.

Am Satertag soll ein 27-Jähriger in einem Zug zwischen Regensburg und Nürnberg wahllos Mitreisende mit einem Messer angegriffen nach sich ziehen. In diesem Fall wurden vier Männer zerrissen. Ein Sachverständiger stellte nachher Daten jener Kriminalpolizist im Rahmen dem Tatverdächtigen psychische Probleme starr.

Burkert sprach sich zu Gunsten von eine «Vertrauensoffensive Sicherheit im Zug» aus. «Linie jetzt, wo viele Fahrgäste in Busse und Bahnen zurückkehren, darf man deren Vertrauen nicht aufs Spiel setzten. Leider nehmen Beleidigungen und Ungestüm gegen Bahnpersonal selbst wegen jener Masken-Kontrollen stetig zu.»

dpa



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel