Tuesday, December 7, 2021
spot_img

Endingen setzt Investment in Leuchtdiode-Technologie fort – Endingen


Stadt hat Förderquote im Blick.

(mw). Die Stadt Endingen will 2022 weiter in die Umstellung ihrer Straßenbeleuchtung uff stromsparende Leuchtdiode-Technologie investieren. Jener Gemeinderat fasste am Mittwoch gleichstimmig zusammenführen entsprechenden Grundsatzbeschluss pro zusammenführen Förderantrag noch vor Jahresende, um sich 30 statt 25 v. H. Förderquote zu sichern. Wie viele Leuchten 2022 getauscht werden, ist noch ungeschützt.

In dieser Sitzung lag ein Vorschlag pro den Replizierung von 216 Leuchten vor. Nachher Subtraktion dieser Hilfe lägen die Investitionskosten im Rahmen gut 98 000 Euro, rechnete Kommunalberater Sebastian Scheer von Netze BW vor, die mit dieser Betriebsführung dieser Straßenbeleuchtung betraut ist. Für jährlichen Einsparungen von rund 11 400 Euro rechne sich die Investment in gut achteinhalb Jahren. Obendrein spare man mit den neuen Leuchten extra 20 Jahre rund 519 Tonnen CO2 ein.

Insgesamt gibt es laut Scheer rund 1500 Lichtpunkte in dieser Stadt, wovon rund 57 v. H. schon uff Leuchtdiode-Technologie umgestellt seien. Mit den nun geplanten 216 Leuchten wäre die Umstellung in den Winzerdörfern verschlossen, in dieser Kernstadt würden dann noch rund 430 verbleiben. Im Rat kamen Überlegungen uff, aufgrund dieser Hilfe mehr Leuchten zu tauschen. Die Netze BW soll nun prüfen, wo ein baldiger Replizierung noch Sinn zeugen würde. Wolle man die Gesamtheit uff einmal erledigen, würde dies rund die dreifache Investitionssumme bedeuten, so Scheer. Geprüft werden soll nicht zuletzt, ob die Straßenbeleuchtung mit Ladepunkten pro E-Mobilität kombiniert werden könnte. Ob die geplante Umstellung ausgeweitet werden soll, entscheidet dieser Gemeinderat noch vor Antragstellung.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel