Monday, November 29, 2021
spot_img

Die Bitcoin-ETFs kommen: Dies zu tun sein Sie wissen


Dieser Bitcoin strebt einem neuen Allzeithoch entgegen. Investoren jubeln. Wer nicht damit ist, ärgert sich. Dieser Hype um die Kryptowährungen geht in die Dicke. Immer mehr Menschen nutzen Wallets, Coin und Token oder setzen gen Bitcoin-ETFs. Selbige sind wiederum ein Initiant des derzeitigen Kursanstiegs.

Von Gastautor: Uwe Zimmer

Immer mehr Menschen setzen gen Bitcoin-ETFs. – © Rokas – stock.adobe.com

Kryptowährungen investierbar zu zeugen, ist ein schwieriges Lokal. Noch immer gibt es nur wenige regulierte Handelsplätze, noch immer zu tun sein sich Investoren in dieser Regel eine Wallet installieren, noch immer gelten Bitcoin und Cobalt wie Zocker-Investments. Da kommt es ohne Rest durch zwei teilbar recht, dass in den USA mittlerweile eine ganze Woge von ETF gen den Markt drängt, die den Einstieg in Kryptowährungen einfacher, günstiger und nervenschonender zeugen wollen.

Die Kurse dieser Kryptos befeuert dies: Dies Angebot zusammen mit Bitcoin ist verbohrt, die Nachfrage nachdem ETF könnte weit sein. Die Manager zu tun sein sich eindecken, darob steigen die Kurse.

Bitcoin-ETFs: Versorger treiben Regulierung vorwärts

Die Eröffnung von Krypto-ETFs hat hingegen noch weitere Auswirkungen:

Da ist zum zusammensetzen die Regulierung. Geldgeber in ETFs erwarten, dass ihre Werte gesichert sind. Dass nicht etwa mit den zugrunde liegenden Basiswerten Schindluder unruhig wird. Die neuen ETF-Versorger werden darob aus eigenem Motivation die Regulierung vorantreiben. Die Hören sind regulierte Handelsplätze und vielleicht dieser Einstieg etablierter Börsenplätze in den Handel mit Kryptos.

Zu Gunsten von die Krypto-Gemeinschaft wäre dies ein weiterer Schritttempo in Richtung Erwachsensein. Die Rüpeljahre möglich sein zu Finale; die Winkel dieser Stabilität beginnt. Tatsächlich ist zu erwarten, dass die Ausschläge an den Kryptomärkten weniger bedeutend werden, wenn größere Anteile von institutionellen Investoren gehalten werden. Dazu kommt, dass mit regulierten, technologisch hochgerüsteten Börsenplätzen Hochfrequenzhändler Einzug halten werden. Selbige liefern enorme Liquidität, wenn sie im Rahmen ihrer Strategien regelmäßig Kurse stellen und so zu Gunsten von zusammensetzen verstetigten Handel sorgen.

Bitcoin-ETFs werden nicht geschmacklos

Wiederum: ETFs nach sich ziehen im Aktien- und Anleihenbereich eine Menorrhagie Historie. Gestartet wie kostengünstige Plan B zu rege verwalteten Sondervermögen nach sich ziehen sie sich zu universell einsetzbaren Investments entwickelt, die ebenso Spezialitätenmärkte zeigen können. Dann in der Tat zu höheren Wert. Die Frage ist: welches zwei Paar Schuhe wie Spezialitäten sind Kryptowährungen? Es ist darob zu erwarten, dass die ETFs ziemlich teuer sein werden.

Dank hoher Kursanstiege zusammen mit Kryptos ist dies vielen Anlegern wahrscheinlich egal. Flachen die Kurven hingegen ab, wird weniger verdient, dann werden die Wert hinterfragt. Manche Investoren werden sich dann tunlichst wieder freimütig eindecken.

Zum Verfasser: Uwe Zimmer ist Finanzexperte aus Köln.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel