Friday, December 3, 2021
spot_img

Bushido wegen Brandstiftung angeklagt – Staatsanwaltschaft bestätigt


strafrechtliche Verfolgung
Bushido wegen Brandstiftung angeklagt

Anis Ferchichi alias Bushido (Archivbild)

© Sebastian Willnow/ / Picture Alliance

Die Staatsanwaltschaft in Potsdam hat dem Stern bestätigt: Anis Ferchichi alias Bushido ist wegen Brandstiftung an seinem eigenen Haus in Kleinmachnow angeklagt.

Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat Anis Ferchichi, wie Bushido mit bürgerlichem Namen heißt, wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung nachher § 306 Strafgesetzbuch angeklagt. Sie wirft ihm vor, im letzter Monat des Jahres 2013 zwei Komplizen betraut zu nach sich ziehen, im Dachstuhl seines Hauses in Kleinmachnow Feuer zu legen.

Bushido drohen solange bis zu zehn Jahre Haft

So konnte er beim Umstrukturierung dieser historischen Villa die Bestimmungen des Denkmalschutzes umgehen und von dieser Versicherung Schadensersatz bekommen. Sollte dieser 43-jährige Familienvater verurteilt werden, droht ihm eine Freiheitsstrafe von solange bis zu zehn Jahren. Anis Ferchichi ist schon zu einem Gebiet gehörend vorbestraft. Dies Strafgericht verurteilte ihn zu einer elfmonatigen Freiheitsstrafe aufwärts Bewährung, weil er 2014 verdongeln Einbruch in seinem Geschäftslokal zu Händen Zierfische vorgetäuscht hatte und zu diesem Zweck verdongeln hohen sechsstelligen Summe von dieser Versicherung überwiesen bekam.

Weitere zuzüglich Informationen zu den neuen Entwicklungen finden Sie für stern+



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel