Sunday, November 28, 2021
spot_img

Baustart Finale 2022 geplant: ▶ Mio.-Investitionen zu Gunsten von die Fachausbildung


Pro den Standort Neustrelitz hat die Handwerkskammer große Pläne. Da kommt es ohne Rest durch zwei teilbar recht, dass eine Lehre im Handwerk so beliebt ist wie stark nicht.

Neustrelitz ·

Die Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern will am Stadtrand von Neustrelitz unter dieser neuen Note „Straße des Handwerks” massiv investieren. Neubauten und Modernisierungen im Umfang von näherungsweise 15 Mio. Euro sind zu Gunsten von die berufliche Ende- und Weiterbildung sowie die Meisterausbildung in Neustrelitz in den nächsten Jahren geplant. Voraussichtlich Finale 2022 soll hierfür dieser Baustart erfolgen.

Vorlesung halten Sie nicht zuletzt: Welches Handwerk und Industrie jetzt fordern

Zu weite Wege zu Gunsten von Meisterausbildung

In dieser Neustrelitzer Bildungsstätte stillstehen derzeit 174 Plätze zu Gunsten von die überbetriebliche Lehre zur Verfügung. In den Lehr- und Werkstätten bekommen etwa angehende Zeichner und Lackierer, Bauhandwerker, Metallbauer, Kfz-Mechaniker oder Frisöre dies Fachwissen vermittelt. „Im Rahmen dieser Nationalstaat- und Baumaschinen-Mechatroniker hätten wir gerne nicht zuletzt eine Meisterausbildung hier am Standort“, erklärt dieser Neustrelitzer Bildungsstättenleiter Falk Stiller am Mittwoch. Wer sich hierzulande in dem Metier weiterqualifizieren möchte, müsse derzeit solange bis Lüneburg oder Potsdam gondeln. Insoweit würden die Firmen aus MV immer wieder nebst dieser Handwerkskammer anfragen, zu welcher Zeit in diesem Rahmen endlich eine Meisterausbildung aufgebaut wird.

[Video]

Internat wird modernisiert

Neben einer neuen acht Meter hohen Werkhalle zu Gunsten von die Landmaschinen-Techniker gehe es nebst dieser geplanten Kapitalanlage vor allem um die Modernisierung bestehender Hallen, des Internats mit 120 Einlagern und anderer Gebäude. Da sei störungsfrei Vieles in die Jahre gekommen, so Stiller. Zudem sollen Strukturen wieder kleine Menge entzerrt werden nachdem dem Umzug einzelner Ausbildungsbereiche von Neubrandenburg – wo die Bildungsstätte dieser Handwerkskammer geschlossen wurde – nachdem Neustrelitz.

Mittel gleichmäßiger verteilen

Es sei gut, dass zu Gunsten von den Standort Gelder bereitgestellt werden. „Ohne dies Handwerk geht es nicht. Zum Hochgefühl hat da in den letzten Jahren ein Umdenken in dieser Politik stattgefunden“, sagt Kammerpräsident Axel Hochschild. Er fordert mehr Gleichwertigkeit in dieser Fachausbildung, etwa des Handwerks oppositionell dieser akademischen Lehre an Universitäten, wo öffentliche Mittel im Zweifel praktisch hinfließen.

Freude gut mehr Azubis denn im Vorjahr

Welches den aktuellen Stand dieser besetzten Ausbildungsplätze im Rahmen dieser Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern betrifft, so können sich die Betriebe hierzulande gen die Schulter pochen. „Wir liegen rund 10 von Hundert gut dem Vor-Corona-Niveau“, berichtet Hochschild. Solange bis zum 1. November wurden 1381 neue Lehrverträge abgesperrt. Dies sei nur im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von 6,5 von Hundert und gut dem Bundesdurchschnitt. Viele Berufe im Handwerk nach sich ziehen sich in dieser weltweite Seuche denn krisensicher probat und seien somit zu Gunsten von junge Menschen gefragt. Da nachdem wie vor in vielen Bereichen ein Fachkräftemangel herrsche, gelte ein Job im Handwerk zudem nicht zuletzt weiterhin denn eine sichere Kreditanstalt.



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel