Friday, January 21, 2022

AXA stellt Ransomware-Versicherung ein | ZDNet.de

- Advertisement -


AXA. einer dieser größten europäischen Versicherer, setzt nun Policen in Französische Republik aus, die Opfern von Ransomware Zahlungen erstatten.

Dies französische Versicherungsunternehmen AXA hat namhaft gegeben, dass es aufwärts Wunsch dieser französischen Regierung Cyber-Versicherungspolicen in Französische Republik verfertigen wird, die Ransomware-Opfern dasjenige an Cyberkriminelle gezahlte Lösegeld zurückzahlen. AXA ist einer dieser fünf größten Versicherer in Europa und hat solche Spiel getroffen, da Ransomware-Angriffe zum Besten von Unternehmen aufwärts dieser ganzen Welt zum Routine in Besitz sein von.

Die Änderungen gelten vorerst nur in Französische Republik, nachdem führende Cybersecurity-Experten dieser französischen Regierung und französische Senatoren nebst einem runden Tisch in Paris im vierter Monat des Jahres ihre Hader via die massiven Auszahlungen an Cyberkriminelle geäußert hatten. Im Unterschied dazu untergeordnet in Großbritannien und den Usa fordern schon viele Volksvertreter und Experten ein Verbot von Ransomware-Versicherungen.

Erst Finale vierter Monat des Jahres nach sich ziehen die US-Regierung und internationale Industrievertreter aufwärts eine Bitcoin-Regulierung zur Bekämpfung von Ransomware gedrängt, da Hacker Kryptowährung vorzugsweise qua Zahlungsmittel nebst ihren Erpressungsversuchen verwenden.

Dies Unternehmen reagiert mit diesem Schritttempo aufwärts die Hader dieser französischen Justiz- und Cybersicherheitsbeamten, die während eines Round Tables des Senats in Paris geäußert wurden. Hier wurde nachdem Aussagen von ABC Information diskutiert, wie in Französische Republik aufwärts die verheerenden Auswirkungen von Ransomware-Angriffen reagiert werden kann. In Französische Republik beliefen sich nachdem Aussagen dieser Cybersecurity-Firma Emsisoft die Schäden durch Cybercrime im vergangenen Jahr aufwärts insgesamt 4,5 Milliarden Euro.

Diesem Schritttempo könnten weitere Versicherungen verfolgen und ihre Maßnahmen untergeordnet aufwärts andere Länder wie Deutschland hinausschieben, da Ransomware-Angriffe qua globales Phänomen an keiner Grenze halt zeugen. Wie die Bitcoin-Regulierung, so soll untergeordnet solche Maßregel die Einnahmen dieser Cyberkriminellen eindämmen, die sich inzwischen aufwärts mittelmäßig 250.000 Euro professional Erpressung beläuft.

Es ist völlig verständlicherweise, dass angegriffene Firmen den schnellsten und einfachsten Weg in Betracht kommen, während sie die Erpresser auszahlen und ihre Versicherung solche Geldsummen erstattet. Schließlich ist ihr Kaufhaus durch die Attacke existenziell bedroht“, sagt Eric Waltert, Regional Vice President DACH nebst Veritas. „In der Tat leben weder Garantien noch Rechtsansprüche oppositionell den Kriminellen, dass Firmen jeglicher ihre Fakten zurückbekommen oder die Hacker keine Kopien wichtiger Dateien zum Besten von spätere Aktionen zurückhalten. Nun hat dasjenige erste große Versicherungsunternehmen lichtvoll gemacht, solche Zahlungen nicht zu erstatten. Dies ist ein weiterer wichtiger Grund zum Besten von Unternehmen, seine Fakten zu schützen, anstatt sie nur zu versichern.“

Waltert empfiehlt allen Kunden, aufwärts eine konsolidierte Plattform zum Besten von Sicherungskopie und Wiederherstellung zu setzen. Aufwärts solche Weise können Firmen dasjenige Risiko von Datenverlusten und Angriffen via die gesamte Unterbau hinweg merklich reduzieren.



Source website link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel