Friday, December 3, 2021
spot_img

Adler reisen in den Schwarzwald – Eishockey.net


Ȭ

Adler Quadratestadt

Vor zwei Wochen gastierten die Adler zum ersten Mal in welcher PENNY DEL-Spielzeit 2021/22 in Schwenningen, gewannen dies Derby mit 4:1. In unserem Performance-Check schauen wir, welches sich in welcher Zwischenzeit wohnhaft bei den Wildtier Wings getan hat.

Form: Schwenningen steckt nachdem wie vor tief im Tabellenkeller. Zumindest nur konnte dies Team von Cheftrainer Niklas Sundblad aus den jüngsten fünf Partien acht Punkte einfahren und damit zwei mehr wie in den zwölf Spielen zuvor. Jener Verzögerung hinauf verschmelzen sicheren Nicht-Abstiegsplatz beträgt wohnhaft bei einer weniger ausgetragenen Runde derzeit noch lediglich fünf Zähler.

Augen hinauf: Max Görtz sorgt einsam mit seiner körperlichen Gegebenheit für jedes Respekt beim Gegner. Er weiß gut mit welcher Scheibe umzugehen und scheut keinen Zweikampf. Mit seiner Stockung zieht er seine Teamkollegen fernerhin in schwierigen Zeiten mit. Zudem sorgt welcher 28-jährige Schwede für jedes Unruhe vor dem gegnerischen Treffer.

Topperformer: Travis Turnbull gehört mit rund 19 Minuten Eiszeit pro Runde zu den Vielspielern im Team. Jener Routinier versucht, seinem Team mit seiner Erleben weiterzuhelfen. Mit elf Zählern führt er zudem die interne Scorerwertung zusammen mit Görtz an, hat nur seit dem Zeitpunkt vier Partien weder ein Treffer noch eine Vorlage verbuchen können.

Schwachpunkt: Vor allem welcher Angriffsmotor stockt. Man muss schon die besten drei Scorer des Teams zusammenzählen (31), um in etwa hinauf dies Niveau von Ligatopscorer Chris DeSousa zu kommen (28). Manche Spieler hinken den Erwartungen klar retrospektiv. Fehlendes Selbstvertrauen, Teer im Zweck und eine teilweise zu komplizierte Spielweise tun ihr Übriges.

Faustpfand: Die Special Teams und die Torhüter funzen, die Spielweise, welcher Wille und die Stockung passen. Fast wie scheint es nur eine Frage welcher Zeit zu sein, solange bis welcher Knoten in welcher Offensive platzt. Dessen ungeachtet Zeit hat man vor allem in dieser Spielzeit keine. Da trifft es sich gut, dass welcher jüngste Neuzugang, Stürmer Tomas Zaborsky, keine Anpassungsschwierigkeiten hat und nachdem vier Spielen schon ein Treffer und drei Vorlagen vereinen konnte.

Rückblick: Boaz Bassen war welcher einzige Schwenninger, welcher wohnhaft bei 22 Schüssen des Teams gegen die Adler triumphierend war, er benötigte dazu nur eine doppelte Mehrzahl.

Dies Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.

ǫZUM LIVETICKER



Source link

In Verbindung stehende Artikel

- Werbung -spot_img

Neueste Artikel